Alle Kategorien
Suche

Online Bücher lesen kostenlos - so funktioniert's

Online Bücher lesen kostenlos - so funktioniert's1:59
Video von Benjamin Elting1:59

In Zeiten von E-Books, iPhone und iPad wollen Sie beim Lesen nicht mehr auf das gedruckte Buch zurückgreifen? Neben den kostenpflichtigen Angeboten der Verlage gibt es im Internet eine ganze Reihe von Projekten, die Ihnen Bücher zum Online-Lesen oder sogar zum Downloaden kostenlos und ganz legal zur Verfügung stehen.

Bücher online lesen - gratis und sicher

  • Das Project Gutenberg (http://www.gutenberg.org) wurde 1971 gegründet und nach dem Erfinder des Buchdrucks, Johannes Gutenberg, benannt. Die Online-Bibliothek bietet Ihnen hauptsächlich englischsprachige Texte. Es existieren aber auch Texte auf Deutsch, Französisch oder sogar Jiddisch und Afrikaans sowie Hörbücher. Das Project Gutenberg veröffentlicht Texte und Bücher, deren Copyright ausgelaufen ist oder zu denen nie ein Copyright existiert hat. Das Projekt enthält deshalb vor allem ältere Texte, darunter auch viele Klassiker. Außerdem können Autoren ihre Zustimmung zur Veröffentlichung in der Bibliothek geben. Sie können die Texte kostenlos herunterladen (auch im E-Book-Format oder für das Handy) und auch weiterverwenden, solange Sie den Text nicht verändern und mit der Quellenangabe "Project Gutenberg" versehen. Sie können die Bücher einzeln oder als Pakete downloaden. Die Seite enthält die bibliografischen Informationen der Texte, eine Suchfunktion und eine Liste der 100 beliebtesten Bücher.
  • Die deutsche Seite Projekt Gutenberg wurde 1994 gegründet und enthält ebenfalls hauptsächlich Texte, deren Autoren vor mehr als 70 Jahren verstorben sind und deshalb nicht mehr mit einem Copyright belegt sind. Anders als auf der internationalen Gutenberg-Seite können Sie nicht alle Texte als kostenlose PDF heruntergeladen. Die Online-Bibliothek enthält eine Suchfunktion, eine alphabetische Auflistung der Werke nach Autoren, sowie eine Kategorisierung nach Genres und neuen Texten. Über einen Info-Button gelangen Sie zu den bibliografischen Informationen der Werke.
  • Seit 2003 verfolgt die Wikimedia Foundation unter dem Namen Wikisource (http://de.wikisource.org oder http://wikisource.org) ein Projekt, das auf dem gleich Prinzip (lizenzfreie Texte) wie das Projekt Gutenberg basiert. Die Website ist in mehreren Sprachen verfügbar. Wikisource erhebt den Anspruch, Ihnen zitierbare Quellen zu liefern, indem sie Ihnen auch die Scans der Originaltexte mit bibliografischen Angaben zur Verfügung stellt.
  • Eine weitere Seite nach dem gleichen Prinzip ist http://www.zeno.org.
  • Die Bayerische Staatsbibliothek München kooperiert seit 2007 als erste deutsche Bibliothek mit Google Books. Im Zuge der Zusammenarbeit sollen alle urheberrechtsfreien Bücher des Bestandes digitalisiert werden. Mit dem Münchener Digitalisierungszentrum hat die Bibliothek außerdem begonnen, ihre Bestände zu digitalisieren. Die fertiggestellten Bücher können Sie online einsehen (http://www.digitale-sammlungen.de/index.html?c=startseite&l=de).
  • Die Seite Bookrix (http://www.bookrix.de/books.html) funktioniert nach dem Prinzip von YouTube oder MySpace. Dort können unbekannte Autoren ihre Texte online stellen. Als registrierter Nutzer können Sie sowohl ihre eigenen Texte präsentieren als auch die Texte anderer Autoren lesen und bewerten.
  • Das älteste aller Bücher, die Bibel, können Sie unter Bibel-Net (http://www.bibel-online.net) online lesen. Die Seite verfügt über eine Stichwortsuche sowie eine Suche nach den Büchern der Bibel.

Die Online-Bibliothek Google Books

  • Eine Möglichkeit, Bücher gratis online zu lesen, bietet Google Books. Hier werden dem Leser mehr als 2 Millionen freie und somit kostenlose Bücher zur Verfügung gestellt.
  • Google Books bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit Verlagen und vor allem amerikanischen Uni-Bibliotheken eine Suche in von Google eingescannten Büchern. Je nachdem, ob Sie als Nutzer registriert sind oder nicht, können Sie eine verschiedene Anzahl von Seiten der Bücher online einsehen. Vor allem bei Fachbüchern sind fast die gesamten Bücher online anzusehen.
  • Google Books (im Zusatz auch als Bücher oder Buchsuche bezeichnet) ging bereits 2005 online. Ins Leben gerufen wurde der nützliche Service, um das Wissen aus Büchern so weit wie möglich zu digitalisieren. Die virtuelle Bücherei wird vor allem aus den zwei verschiedenen Quellen, den Prints (Zusammenarbeit mit Verlagen) und Library (gescanntes Material aus akademischen Bibliotheken) gespeist. Sie können Google Books relativ einfach und mit verschiedenen Endgeräten nutzen und finden sehr viele Bücher und Dokumentationen, die Sie gratis lesen können.

So können Sie dort Bücher gratis lesen

  • Um in den Genuss der Literatur zu gelangen, reicht ein handelsüblicher Browser, bei welchem Javascript aktiviert ist. Wie kaum anders zu erwarten, funktioniert Googles Webreader problemlos und sicher. Er punktet zudem mit einer gut funktionierenden Suche. Darüber hinaus lassen sich die Schriftgröße, -art, Zeilenhöhe und Ausrichtung des Textes einstellen, Sie können sich ein Inhaltsverzeichnis anzeigen lassen und von dort aus direkt zu Kapiteln springen. Es werden immer zwei Seiten eines Buches angezeigt, wobei Sie sich auch die eingescannten Seiten anzeigen lassen können und zudem Bilder angezeigt werden. Bei Bedarf können Sie sich weitere Informationen über das Buch anzeigen lassen.
  • Ein weiteres Feature ist, dass Sie nicht nur auf dem Computer diese Bücher gratis lesen können. Google Books unterstützt eine Vielzahl an Android-Smartphones, iPhones, iPads, iPods, E-Readern und Smartphones. Einzig ein Internetzugang ist Voraussetzung. Dann können Sie Ihr Buch gratis immer und überall online lesen. Hören Sie auf zu lesen und öffnen am nächsten Tag eines Ihrer Bücher wieder, wird die Seite aufgeschlagen, an der Sie aufgehört haben zu lesen.
  • Es lässt sich komfortabel nach der gewünschten Literatur suchen. Alle Bücher sind nach Themen und Kategorien gelistet und es lassen sich online eigene "Bücherregale" mit seinen Lieblingsbüchern erstellen. Sie können entweder direkt nach bestimmten Titeln suchen oder auch in den einzelnen Kategorien durchsuchen. Des Weiteren können Sie zahlreiche Bücher auch über den Google Play-Store kaufen und dauerhaft auf Ihrem Android-Endgerät nutzen.
  • Das einzige, was Sie vom ungetrübten Lesegenuss trennt, ist ein Konto bei Google. Dieses ist natürlich gratis und nach der raschen Anmeldung können Sie loslesen.

Weitere Autorin: Karin Meyer

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos