Was Sie benötigen:
  • Faltpapier bzw.
  • DIN-A4-Bogen
  • Klebstoff

Einen Briefkuvert falten zu können, kann nützlich sein

  • Wenn die Freunde Ihrer Kinder nach einem Besuchstag ihre selbst gemalten Bilder nach Hause mitnehmen möchten, tauchen nicht selten Wünsche nach einem Briefkuvert auf. Doch das kann auf Dauer ganz schön kostspielig werden.
  • Da ist es zweckmäßig, wenn Sie wissen, wie man so ein Briefkuvert selber falten kann. Probieren Sie es einmal aus. Ein Briefkuvert lässt sich auf zwei verschiedene Arten falten und die Kinder freuen sich, etwas Neues gelernt zu haben.

So wird das Briefkuvert quadratisch

  1. Nehmen Sie ein quadratisches Blatt und falten Sie dieses einmal leicht mittig von beiden Seiten, um den Mittelpunkt festzustellen. Öffnen Sie das Papier wieder und legen Sie es mit einer Spitze zu Ihnen gerichtet vor sich auf den Tisch.
  2. Falten Sie nun jeweils drei Spitzen leicht überklappend zum Mittelpunkt. Kleben Sie die aufeinanderliegenden Seiten und die Spitzen miteinander zusammen. Das so oben entstandene Dreieck dient später als Umschlag.

Dieses Briefkuvert wird rechteckig, mit zwei stumpfen Ecken

  1. Nehmen Sie ein DIN-A4-Blatt und falten Sie es einmal mittig.
  2. Nun falten Sie jeweils die rechts-oben und die links-unten befindliche Spitze so zur Mittellinie, dass die Kanten sich auf der Mittellinie treffen.
  3. Drehen Sie das Papier so, dass die Knickkanten seitlich liegen, und falten Sie die untere und obere Kante einmal in sich selber mittig um. Falten Sie die untere Kante leicht überlappend, die obere Kante nur angepasst.
  4. Die untere Spitze falten Sie nun so nach oben, dass zwei seitliche Kanten aufeinander liegen und die obere Faltung sich über die Spitze legen lässt. Stecken Sie Ihren Brief ein und schlagen die noch offenstehende Klappe zu.

Sie können diese Falttechnik natürlich auch nutzen, wenn Ihnen gerade kein Briefkuvert zur Verfügung steht, denn die Post befördert auch Kuverts, die man selber gefaltet hat.