Alle Kategorien
Suche

Augenbrauen malen - so schminken Sie sich richtig

Augenbrauen malen - so schminken Sie sich richtig1:59
Video von Enrico Schwarz1:59

Ihre Augenbrauen bilden den Rahmen für Ihre Augen. Die denkbar schlechteste Wahl ist es, sie einfach abzurasieren und komplett neu zu malen. Auch der Wildwuchs ist nicht zu empfehlen. Mit dem geschickten Einsatz einiger Beauty-Utensilien können Sie kleine Makel ausbessern und Ihren Brauen eine perfekte Kontur verleihen.

Was Sie benötigen:

  • Pinzette
  • Spiegel
  • gute Lichtquelle
  • Augenbrauenstift
  • Nagelschere
  • altes Mascarabürstchen
  • Augenbrauenschablone
  • Augenbrauenwachs
  • Brauenpuder
  • abgeschrägter Pinsel

Augenbrauen in Form zupfen

Ermitteln Sie Ihre natürliche Brauenform und den Brauenbogen. Hierzu arbeiten Sie entweder mit einer Augenbrauenschablone oder Sie erarbeiten sich die optimale Form, indem Sie mit einem Stift Orientierungspunkte ermitteln.

  1. Legen Sie einen Stift senkrecht an Ihre Nasenwurzel. Wo der Stift endet, sollte Ihre Augenbraue beginnen. Als Nächstes kippen Sie den Stift so, dass er durch die Mitte Ihrer Pupille geht. So haben Sie den höchsten Punkt der Braue ermittelt. Um das Ende zu bekommen, legen Sie den Stift an das Ende der Augen. An diesen drei Punkten können Sie sich beim Zupfen orientieren.
  2. Anfängern kann eine Augenbrauenschablone helfen, legen Sie diese über Ihre Braue und malen die freie Fläche mit einem dunklen Augenbrauenstift aus. Entfernen Sie die Schablone und zupfen alle Härchen heraus, die nun noch stören.
  3. Haben Sie Angst vor den Schmerzen beim Zupfen, kühlen Sie Ihre Augenbrauenpartie für ein paar Sekunden mit einem Eiswürfel, so spüren Sie weniger. Zupfen Sie lieber am Vortag, da sich die Augenpartie nach dem Zupfen röten kann.
  4. Zupfen Sie immer in Wuchsrichtung und bei ausreichend Licht. Zupfen Sie nur unter dem Brauenbogen, nicht darüber. Finden Sie hier störende Härchen, können Sie diese mit der Nagelschere einkürzen oder mit etwas Brauenwachs bändigen.

Malen Sie sich Ihre perfekte Braue

  1. Nutzen Sie ein altes Mascarabürstchen, um Ihre Augenbrauen in Form zu bringen.
  2. Mit dem Augenbrauenstift malen Sie auf die Braue, sodass Sie kleine Fehler unsichtbar machen. Bei blonden Frauen ist der Wuchs oftmals sehr spärlich, sodass die Brauen kaum sichtbar sind, zudem fehlen Härchen. Mit dem Augenbrauenstift malen Sie diese fehlenden Härchen nach. Auch zu viel gezupfte Härchen können Sie wieder dazuschummeln.
  3. Machen Sie strichelnde Bewegungen und üben nicht zu viel Druck aus, sodass nicht zu viel Farbe auf die Brauen gerät. Malen Sie die Braue nicht aus oder malen eine Umrandung, Balken-Augenbrauen wirken nicht natürlich. Zum Schluss bürsten Sie erneut mit der Bürste über die Brauen, um einen natürlicheren Look zu erreichen.
  4. Finden Sie keinen Augenbrauenstift, der die Farbe Ihrer Augenbrauen genau trifft, ist es besser, wenn Sie mit Augenbrauenpuder arbeiten, da Sie hier verschiedene Farbnuancen mischen können. Im Notfall können Sie auch Lidschatten verwenden.
  5. Nehmen Sie mit einem abgeschrägten Pinsel etwas Puder auf und malen in Wuchsrichtung. Auch hier sollten Sie dezent bleiben und nicht zu dunkel werden. Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für die hellere Farbe. Zum Verblenden nutzen Sie auch beim Puder das Bürstchen.
  6. Haben Sie dunkle Augenbrauen, können Sie diese auch mit brauner Mascara betonen. Streifen Sie das Bürstchen an einem Taschentuch ab, sodass die Härchen nicht zu viel Farbe aufnehmen können. Korrekturen sind mit dieser Methode jedoch nicht möglich.
  7. Um Ihre Brauenform noch besser herauszubringen, tragen Sie nun noch einen hellen Highlighter unter die gesamte Braue auf.

Ihre Augenbrauenfarbe orientiert sich an Ihrer natürlichen Haarfarbe. Die Augenbrauen können heller sein, aber niemals dunkler, da sie sonst sehr dominant wirken und Ihnen ein hartes Aussehen verleihen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos