Alle Kategorien
Suche

Augenbrauen rasieren - so machen Sie es richtig

Augenbrauen rasieren - so machen Sie es richtig1:02
Video von Enrico Schwarz1:02

Rasierte Augenbrauen sind eine gute Alternative zum schmerzhaften Zupfen- doch wie rasiert man die Brauen richtig? Wenn Sie ein paar Hinweise beachten, ist das gar kein Problem.

Was Sie benötigen:

  • Augenbrauenrasierer, analog oder elektrisch
  • Augenbrauenkamm
  • Stift
  • Kajalstift
  • Spiegel
  • helles Licht

Zunächst sei gesagt, dass viele Frauen (und auch Männer) skeptisch sind, was das Rasieren von Augenbrauen angeht. Der Grund dafür ist, dass die Haare schneller nachwachsen, als wenn man sie zupft. Ein großer Vorteil beim Rasieren ist jedoch, dass es nicht wehtut. Es folgt eine kleine Anleitung zum fehlerfreien Rasieren.

So rasieren Sie sich die Augenbrauen

    1. Zuerst haben Sie die Qual der Wahl, was den Rasierer angeht. Es gibt sowohl einfache als auch elektrische Rasierer. Der Vorteil beim 'analogen' Rasierer ist, dass er ruhiger in der Hand liegt- der elektrische lässt sich dafür länger benutzen. Beide Varianten sind recht günstig und in der Drogerie oder per Online- Versand zu beziehen.
    2. Sorgen Sie vor der Rasur für helles Licht vor dem Spiegel, damit Sie kein Härchen übersehen.
    3. Sofern Sie sich nicht für die 'Oben ohne'- Variante entscheiden, bei der die Brauen ganz entfernt werden, müssen Sie jetzt die ideale Form finden. Kämmen Sie hierfür die Brauen mit dem Augenbrauenkamm (aus der Drogerie) in Wuchsrichtung.
    4. Nehmen Sie anschließend den Stift und setzen ihn senkrecht am Rand Ihrer Nase an. Dort, wo der Stift die Braue kreuzt, sollte die Braue nach der Rasur aufhören. Blicken Sie anschließend gerade nach vorn und legen Sie den Stift schräg an, so dass er genau an der Pupille vorbei führt - dort, wo der Stift jetzt auf die Braue trifft, sollte sie anschließend ihren höchsten Punkt haben. Zu guter Letzt führen Sie den Stift vom Nasenflügel am äußeren Augenrand vorbei. Dort, wo er die Braue kreuzt, sollte ihr äußeres Ende sein. Markieren Sie die drei Punkte dünn mit einem Kajalstift.
    5. Alles, was jetzt 'übersteht', sollten Sie wegrasieren. Was die Dicke der Brauen angeht, müssen Sie selbst entscheiden. Lassen Sie sie nur nicht zu dünn werden, das wirkt nämlich sehr künstlich.
    6. Ziehen Sie nun mit dem Finger die Haut straff und setzen Sie den Rasierer entgegen der Wuchsrichtung an. Mit sanftem Druck führen sie ihn nun über die Härchen. Sollten Stoppeln zurückbleiben, gehen Sie ruhig noch einmal über die Stelle.
    7. Tragen Sie nach der Rasur eine beruhigende, aber nicht zu sehr fettende Creme auf. Ideal ist zum Beispiel eine Kamillensalbe aus dem Drogeriemarkt. Alles, was für die Babypflege gedacht ist, hilft auch bestens bei gereizter, rasierter Haut.  

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos