Was Sie benötigen:
  • Keyboard
  • etwas Geduld
  • Noten-Heft
  • Wenn Sie Keyboard spielen lernen möchten, ist es zunächst ratsam, dass Sie sich ein Heft kaufen, mit leichten Übungen und Liedern. Meistens sind in diesen Heften auch Hilfen (wie z.B. Notenbezeichnungen) vorhanden.
  • Bauen Sie zunächst das Keyboard so auf, dass Sie davor eine sitzende Position einnehmen können. Die Hände bzw. Finger sollten Sie bequem auf die Tasten ablegen, so dass sie ca. unterhalb Ihrer Brust sind.
  • Am Anfang sollten Sie am Keyboard einen Piano-Ton einstellen, da dieser klavierähnlich ist und Sie sich so auch auf das Hören konzentrieren können, ohne von einem komischen Ton abgelenkt zu werden.
  • Falls Ihr Keyboard eine Funktion besitzt, die es ermöglicht, die Lautstärke des Tons durch den Druck auf die Taste zu regulieren, sollten Sie diese ersteinmal ausschalten. Darauf können Sie sich später spezialisieren.

Beginnen Sie mit einer einfachen Übung zum Keyboard spielen lernen:

    1. Spielen Sie am Anfang nur mit der rechten Hand. Sie sehen vor sich schwarze und weiße Tasten. Einmal sind zwei schwarze Tasten gepaart und ein anderes mal sind es drei. Legen Sie ihren rechten Daumen auf die weiße Taste links neben den zwei schwarzen Tasten. Dies ist der Ton C, der Grundton der C-Dur Tonleiter. Die übrigen Finger legen Sie auf die folgenden weißen Tasten locker auf. Jetzt sollte ihr kleiner Finger rechts neben der ersten schwarzen Taste der Dreierkombination liegen. Somit liegt Ihr Zeigefinger auf dem Ton D, Ihr Mittelfinger auf E, der Ringfinger auf F und schließlich der kleine Finger auf G.
    2. Von dieser Anordnung haben Sie mehrere auf Ihrem Keyboard. Den Abstand von einem C zum nächsten C nennt man Oktave (C, D, E, F, G, A, H, C, die schwarzen Tasten können Sie ertseinmal links liegen lassen)
    3. Üben Sie es, die Töne einzeln anzuschlagen (also C dann D dann E dann F dann G). Beginnen Sie langsam und steigern Sie Ihr Tempo.
    4. Spielen Sie die Töne auch wieder Rückwärts (C, D, E, F, G, F, E, D, C...).
    5. Wenn Ihnen das gut gelingt, dann probieren Sie Variationen, z.B.: C, D, G, D, C.
    6. Üben Sie das gleiche auch mit der linken Hand, legen sie dabei den kleinen Finger auf das C und den Daumen auf das G des Keyboards.

    Mit beiden Händen Keyboard spielen:

    • Legen Sie beide Hände so auf die Tasten des Keyboards, wie Sie es gewohnt sind. Wenn Sie wollen, dann lassen Sie eine Oktave Abstand zwischen Ihren Händen.
    • Spielen Sie nun die Übung wie vorher, aber mit beiden Händen gleichzeitig. Achten Sie dabei darauf, dass die Anschläge gleichzeitig kommen.
    • Versuchen Sie die Läufe auch einmal gegengleich, auch wenn es sich nicht so gut anhört.

    Akkorde auf dem Keyboard spielen lernen:

    • Wenn Sie klassisch Keyboard spielen, dann wird Ihre linke Hand "nur" Akkorde zur Begleitung spielen. Akkorde bestehen meistens aus 3 gleichzeitig gedrückten Tasten, z.B. C, E, G
    • Wenn Sie ein Heft mit Akkorden haben, dann spielen Sie diese nach den Vorgaben und üben Sie dazu Ihre rechte Hand.

    Spielen einer ganzen Oktave auf dem Keyboard:

    Damit der Lauf beim Spielen nicht unterbrochen wird, gibt es dazu eine spezielle "Technik":

      1. Sie Beginnen mit Ihrem rechten Daumen beim C und spielen bis zum Mittelfinger (E).
      2. Die Taste vom F, die eigentlich von Ihrem Ringfinger gespielt wird, spielen Sie nun mit ihrem Daumen, indem Sie diesen unter dem Mittelfinger "durchschieben". Spielen Sie dann alle Ihre Finger aus, sollte Ihr kleiner Finger am höheren C landen.
      3. Wenn die das ganze rückwärts spielen, spielen sie alle fünf Finger aus bis zum Daumen und greifen dann mit dem Mittelfinger über den Daumen hinweg zur nächtsten Taste.
      4. Das gleiche (nur umgekehrt) gilt für die linke Hand!
      5. Daumen unter dem Mittelfinger durch und Mittelfinger über den Daumen heben!
      6. Diesen "Lauf" können Sie natürlich unendlich weiterführen, bis am Ende Ihres Keyboards keine Tasten mehr sind.