Alle Kategorien
Suche

Anleitung: Papierflieger basteln

Anleitung: Papierflieger basteln2:21
Video von Kai Stoeckel2:21

Immer wieder werden Weltmeisterschaften ausgetragen und Experten sind sich immer noch uneinig darüber: Welches ist die beste Form für einen Papierflieger? Dabei können Sie ganz einfach und mit wenigen Handgriffen Ihren eigenen Flieger basteln, der bereits eine gute Reichweite erzielt und mit ein wenig Tuning, auch kleine Kunststückchen vollbringen kann.

Was Sie benötigen:

  • DIN A4 Papierbogen
  1. Um einen schönen Papierflieger zu basteln, legen Sie den DIN A4 Bogen quer vor sich hin, so dass der lange Rand zu Ihnen zeigt.
  2. Falten Sie den langen unteren Rand auf die Oberkante, damit längs der Mitte des Blattes ein Falz entsteht und öffnen Sie das Blatt wieder.
  3. Nehmen Sie die rechte untere Ecke und falten Sie diese in die Mitte. Achten Sie dabei darauf, dass der Rand entlang der Mittellinie aus Schritt 2 läuft.
  4. Wiederholen Sie Schritt 3 für die rechte obere Ecke.  Wenn Sie das Blatt vor sich halten, sollte es etwa wie ein Hausdach aussehen.
  5. Nehmen Sie nun die diagonalen Ränder („Dachgiebel“) und knicken Sie diese wieder in die Mitte, parallel zur Mittellinie (Siehe Abbildung).
  6. Legen Sie das Blatt Papier wie in Schritt 1 entlang des Mittelfalzes zusammen. Man sollte nun schon einigermaßen die Kontur eines Papierfliegers erkennen können.
  7. Um dem Papierflieger Flügel zu geben, knicken Sie den oberen Teil, entlang einer Parallelen zur Mittellinie aus Schritt 1, nach unten. Zwischen den beiden Linien sollte sich ca. 1 cm Abstand befinden. Dies wird später der Rumpf des Flugzeugs.
  8. Wiederholen Sie Schritt 7 für die andere Tragfläche.
  9. Jetzt haben Sie bereits ein voll flugtaugliches Papierflugzeug. Wenn Sie genau gefaltet haben, sollte es über größere Distanzen geradeaus fliegen. Mit einigen Tricks lassen sich jedoch die Eigenschaften noch weiter verbessern.
  10. Soll der Flieger geradeaus fliegen, hat man die Möglichkeit die Nase nach unten zu biegen. Stülpen Sie hierzu das Innere der Spitze nach außen und knicken Sie den Teil nach unten. Die Nase sollte nun der einer Concorde ähneln. Damit das Papierflugzeug noch stabiler in der Luft liegt, falzen Sie die Enden der Flügel ca. 1 cm nach unten, damit sie parallel zum Rumpf stehen.
  11. Möchten Sie Kurven fliegen? Kein Problem! Reißen Sie dazu ca. 1 cm breite Ruder in die hinteren Enden der Tragfläche des Papierfliegers. Wenn Sie diese nun nach oben oder unten knicken, wird der Flieger eine Kurve in die jeweilige Richtung beschreiten. Um die richtige Kombination aller Möglichkeiten herauszufinden einfach ausprobieren.
  12. Sollte Ihnen das Weiß des Papierfliegers zu langweilig sein, sind Ihrer Kreativität beim Anmalen keine Grenzen gesetzt!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos