Alle Kategorien
Suche

Warum heiratet man? - Argumente Pro und Contra

Warum heiratet man? - Argumente Pro und Contra 1:39
Video von Jule Jansson 1:39

Die Sehnsucht nach Sicherheit ist ebenso hoch wie die Scheidungsraten, weshalb viele Paare vor der schwierigen Entscheidung stehen, ob nun geheiratet werden soll oder nicht.

Deshalb heiratet man

  • Wenn man heiratet, besiegelt man in der Regel die Liebe zwischen zwei Personen. Das ist wohl der schönste Grund für eine Heirat, dass man sich ewige Liebe und Treue schwört und eine gemeinsame Zukunft plant und verwirklicht. 
  • Vielen gibt die Ehe Sicherheit, denn man verfährt nicht mehr nach dem Teenager-Prinzip und löst die Verbindung überstürzt und unüberlegt nach kleinen Streitigkeiten auf. In einer Ehe gehören Meinungsverschiedenheiten dazu und man kann Konflikte ohne Angst vor Überstürzung angehen und lösen.
  • Außerdem steht die Ehe in Deutschland unter besonderem Schutz und bietet Vorteile gegenüber losen Lebensgemeinschaften.
  • So ist man, falls einer der Ehepartner stirbt, in jeder Hinsicht abgesichert, und falls gemeinsame Kinder aus der Ehe entstanden sind, so sind auch diese abgesichert und werden notfalls staatlich unterstützt.
  • Im Scheidungsfall, woran man natürlich bei der Eheschließung noch nicht denken möchte, erhält der Ehepartner, der z. B. die Kinder betreut, Unterhalt und ist somit gegenüber Lebensgemeinschaften mit Kindern deutlich besser dran.
  • Wer verheiratet ist, genießt auch steuerliche und rechtliche Vorteile. So hat beispielsweise der Vater in einer Ehe gemeinsames Sorgerecht für die Kinder, während es unter Umständen teuer und höchst bürokratisch werden kann, dem Vater eines unehelichen Kindes denselben Status zu ermöglichen. 
  • Mit einer Heirat können Sie entweder einen Ehevertrag abschließen und so das jeweilige Eigentum schützen, die Regel ist aber, dass sämtlicher Besitz, der während der Ehe erworben wird, beiden Ehepartner gehört und nur, was in die Ehe mitgebracht wurde, einem einzelnen der Ehepartner gehört.
  • So ist man auch finanziell mit einer Ehe auf der sicheren Seite, auch wenn diese irgendwann geschieden werden sollte. Gerade wer eine Familie gründen möchte, sollte eine Heirat in Erwägung ziehen, da die Zukunft der Kinder so gesichert ist.

Das spricht dagegen

  • Gegen eine Heirat spricht, dass inzwischen ein hoher Prozentsatz an Ehen wieder geschieden wird. Mit einer Scheidung entstehen hohe Kosten, die im Falle einer Lebenspartnerschaft vermieden werden können, da man sich in diesem Falle nach Absprache trennen kann.
  • Außerdem sollte man gut überlegen, ob man heiratet, denn gerade junge Leute wissen unter Umständen noch nicht, welche Verantwortung und Verpflichtungen entstehen können.
  • Daher ist es oftmals ratsam, nicht zu heiraten, sondern erst einmal den Alltag zu erproben und zusammen zu leben. Wenn man sich seiner Liebe und gemeinsamen Zukunft sicher ist, so bleibt immer noch Zeit zu heiraten.
  • Eine Heirat bedeutete ursprünglich, sich auf Lebenszeit zu binden. Da die Lebenserwartung stetig steigt, kann diese Bedingung kaum mehr erfüllt werden. Deshalb ist eine Ehe im Prinzip überholt und nicht mehr realistisch, da eine Lebenszeit nicht mehr nur 40-50 Lebensjahre und somit etwa 20-30 Ehejahre umfasst.
  • Es wird auch immer wieder aus den falschen Beweggründen geheiratet - z. B. aus Vernunft, wegen finanzieller Vorteile oder der Bindung des Partners. Doch im Vordergrund sollte immer die Liebe stehen und dafür braucht man keinen Trauschein.

Verwandte Artikel