Alle Kategorien
Suche

Warum verliebt man sich in eine bestimmte Person?

Warum verliebt man sich in eine bestimmte Person? - Ein Erklärungsversuch1:52
Video von Jule Jansson 1:52

Fragen Sie sich, warum man sich in eine bestimmte Person verliebt? Prägende Momente in einem Leben und Hormone spielen in der Verliebtheit eine Rolle.

Wann verlieben Sie sich in eine bestimmte Person?

In einen Menschen verlieben geht schnell. Viele Aspekte spielen für das Verliebtsein eine Rolle, die alle zusammen vorhanden sein müssen, damit es wirklich dazu kommt.

Bild -1
© Julia Turre

Für eine Frau oder einen Mann zu schwärmen, ist die eine Sache. Verlieben Sie sich in einen Menschen und dieser erwidert Ihre Liebe nicht, verletzt das Ihre Gefühle. Dennoch ist das Verlieben nicht daran gebunden, ob eine Partnerschaft entsteht oder nicht.

Wir verlieben uns, wenn der Moment stimmt. Das Timing ist eines der wichtigsten Dinge beim Verlieben. Denn wenn Sie sich verlieben, dann wollen Sie es auch. Sie müssen offen für die Liebe sein. Wenn Sie gerade eine Beziehung beendeten, oder Ihr Singleleben genießen, dann sind Sie für manche Gefühle nicht so empfänglich. 

Bild -1
© Julia Turre

Wo Sie die Person kennenlernen, ist egal. Sind Sie bereit für die Liebe, spielen Ort und Zeit keine Rolle. Das ist etwas, dass sich nicht bewusst steuern lässt. Seien Sie gewiss, der potenzielle Partner merkt, ob Sie Interesse haben oder nicht.

Welche Rolle spielen Hormone beim Verlieben?

Wenn Sie sich verlieben, werden biochemische Prozesse und damit ganz bestimmte Hormone in Ihrem Körper angeregt. Dabei ziehen sie durch Ihre Blutbahnen und aktivieren das Belohnungszentrum in Ihrem Gehirn. Sind Sie in eine Person verliebt, produziert Ihr Körper Dopamin, auch Glückshormon genannt. Forscher fanden heraus, dass Verliebte eine große Zahl an Glückshormonen besitzen. Diese lösen das "Kribbeln im Bauch" und die "rosaroten Brille" aus. 

Bild -1
© Julia Turre

Während das Glückshormon Dopamin zunimmt, senkt sich Ihr Serotonin. Serotonin bestimmt Ihre Gedanken. Ein niedriger Serotoninwert ist auch bei Zwängen vorhanden. Fällt der Wert, denken Sie rund um die Uhr an die Frau oder den Mann Ihres Herzens. Beim Verliebtsein denken Sie quasi zwanghaft an die eine Person. 

Wenn Sie sich verlieben, produziert Ihr Körper Stresshormone. Adrenalin und Cortisol sorgen für ein klopfendes Herz. Um in eine langjährige Partnerschaft zu wechseln, benötigen Sie das Hormon Oxytocin, auch "Kuschel- Hormon" genannt. Oxytocin bildet sich in der Hirnanhangsdrüse. Der Körper schüttet vermehrt dieses Hormon bei der Geburt aus.

Warum verlieben Sie sich in eine bestimmte Person?

Es gibt Untersuchungen darüber, wie wir uns verlieben und vor allem auch warum. Je nach Wissenschaftsgebiet variieren die Antworten auf diese Fragen. Das bereits erwähnte Timing ist unumstritten. Es muss eben einfach passen.

Begegnen sich zwei Menschen, die offen gegenüber der Verliebtheit sind, muss zusätzlich Attraktivität vorhanden sein. Wir finden Menschen interessant, die ein symmetrisches Gesicht haben. Aber das Äußere spielt nur eine Nebenrolle, denn solange Sie die Frau oder den Mann attraktiv finden, ist die Bahn frei für eine potenzielle Partnerschaft. Jeder Mensch stellt sich die Traumfrau oder den Traummann anders vor.

Bild -1
© Julia Turre

Senden Frauen oder Männer Signale, weckt das unser Interesse für diese bestimmte Person. Dieser Prozess spielt sich in Ihrem Unterbewusstsein ab und Sie haben keinen Einfluss darauf.

Assortative Paarbildung nennen Soziologen den Umstand, dass man sich vor allem zu Menschen hingezogen fühlt, die auf der einen Seite fremd und unbekannt sind, aber auf der anderen Seite den gleichen sozialen und intellektuellen Hintergrund haben. Diese Ähnlichkeiten verbinden liebende Personen in einer Partnerschaft.

Sie kennen vielleicht die Aussage: "Ich kann die Frau oder den Mann gut riechen!". Wichtig ist, dass Sie auch ohne Deodorant und Parfüm, die jeweilige Person gut riechen können. Ihr Geruchssinn fixiert sich auf den Genpool des Anderen. Von Natur aus sind Sie als Mensch darauf getrimmt, eine bestimmte Person zu lieben. 

Bild -1
© Julia Turre

Das "gewisse Etwas" ist ein weiterer Teil der Verliebtheit. Manchmal verliebt man sich in eine Person, die man vorher nicht beachtete. Vielleicht kennen Sie Frauen oder Männer, die Sie mögen und schätzen, aber nicht lieben.

Die Verliebtheit in eine Frau oder einen Mann entsteht schnell und endet teilweise auch wieder ebenso schnell. Im Leben begegnen Sie vielen Menschen, die zu Ihnen passen und die Ihr Partner oder Ihre Partnerin werden oder werden könnten. Das Planen einer Familie ist mit der richtigen Person ein intensiver Prozess in Ihrem Leben.

Warum verlieben Sie sich in die falsche Person?

Sie sind durch Ihr Elternhaus und die vergangenen Erfahrungen geprägt. Dabei bildeten Sie unbewusst Strategien, die sich auf Ihr Liebesleben auswirken. Welcher Typ Frau oder Mann gefällt Ihnen? Erkennen Sie Ähnlichkeiten zur Mutter oder zum Vater? Eltern prägen Sie beim Erziehen und leben Werte und Normen vor, die Sie unbewusst übernehmen.

Vielleicht suchen Sie nach einem Menschen, der das Gegenteil von Ihnen ist? Das Fremde hat seinen Reiz und zieht automatisch an. In der Verliebtheit zeigen Sie sich offen und neugierig und freuen sich über Ihren Gegensatz. Erst später merken Sie, dass Ihre Interessen nicht zusammenpassen. 

Verlieben Sie sich in die falsche Frau oder den falschen Mann, folgt der Liebekummer. Ihre Partnerschaft geht zu Ende und Ihre Gefühle sind verletzt. Ihr Körper schüttet keine Glückshormone aus und Sie fühlen sich müde und traurig.

Liebeskummer bestimmt Ihren Alltag. Sie denken den ganzen Tag an die Frau oder den Mann und fragen sich, was falsch lief. Wut und Ärger bestimmen Ihren Alltag. Vielleicht essen Sie zu wenig oder zu viel.

Mit der Zeit gewinnen Sie Abstand und ordnen Ihre Gefühle neu. Sie erkennen, dass Sie sich in die falsche Person verliebten, und ziehen einen Schlussstrich. Das ist die beste Zeit, um sich neu zu orientieren. Sie machen sich bereit für eine neue Liebe.

Bild -1
© Julia Turre

Verliebtsein beflügelt die Seele

Verliebte Menschen sind glücklich, haben Energie und genießen den Alltag. In der Verliebtheit strömen Hormone durch den Körper und verursachen ein "Kribbeln im Bauch". Sie denken an eine bestimmte Person und wünschen sich eine Partnerschaft. Im Leben treffen Sie viele Frauen und Männer, die Sie mögen und lieben. Nicht jede Partnerin und nicht jeder Partner ist geeignet für eine langjährige Partnerschaft. Nach der ersten euphorischen Verliebtheit sehen Sie den Menschen nicht mehr durch die "rosarote Brille". Sie kennen seine Schwächen und Stärken und entscheiden, ob Sie sich in die richtige Person  verliebten.

Sie interessieren sich, wie Hormone in der Verliebtheit wirken? Lesen Sie einen Artikel in der Apotheken- Umschau.

Weitere Informationen über den chemischen Prozess im Körper eines Liebenden erhalten Sie in dem Hormonratgeber "Die Biochemie der Liebe" vom WDR.

Verwandte Artikel