Alle Kategorien
Suche

Verkleidungsideen - Piratenkostüm selbst gemacht

Kostümpartys sind nicht nur an Karneval beliebt. Da schöne Kostüme jedoch zumeist recht teuer sind (besonders im Verhältnis, wie oft man sie nutzt) und die meisten individuelle Verkleidungsideen bevorzugen, kann man mit ein wenig Kreativität und alten Kleidungsstücken einfach ein Piratenkostüm selbst machen.

Ein wichtiges Accessoire wäre schon vorhanden.
Ein wichtiges Accessoire wäre schon vorhanden.

Was Sie benötigen:

  • Alte Kleidungsstücke (Hemd
  • Hose
  • T-Shirt
  • altes Sakko mit breitem Kragen)
  • alte Kniestrümpfe (gestreift
  • auch verschiedene)
  • Schere
  • dickes Nähgarn (bunt) mit passender Nadel
  • Stoffreste
  • vier- oder dreieckiges Tuch als Kopftuch
  • alte Kordel oder Seil als Gürtel
  • goldene Münzen
  • Glitzersteine und Textilkleber
  • goldfarbener Modeschmuck (alternativ Gardinenringe und selbstgemachte Pappmünzen mit Goldfarbe besprühen)

Verkleidungsideen selbst gestalten - Piraten ahoi!

  1. Viele Verkleidungsideen lassen sich mit Sachen kreieren, die man bereits zu Hause hat. Hierzu zählt auch das beliebte Piratenkostüm. Nehmen Sie einige alte Kleidungsstücke zur Hand, die ansonsten im Altkleidersack gelandet wären: Eine alte Hose (Jeans oder Baumwollstoff), ein altes Männerhemd (bunte Arbeitshemden, Holzfällerhemden), ein altes, weißes T-Shirt und möglichst viele bunte Stoffreste, die Sie - falls nicht zur Hand - ebenfalls aus alten Kleidern herstellen können. Optimal ist auch ein größeres Tuch, welches Sie später als Kopftuch des Piraten nutzen können.
  2. Da Piraten auf ihren Schiffen zumeist nicht sehr gepflegt aussahen, nehmen Sie nun eine Schere und schneiden die unteren Hosenbeine mehrfach kurz ein und reißen dann kleinere Streifen entlang der Hosenbeine, so dass eine Fetzen-Optik entsteht. Ebenso können Sie mit dem Hemdsaum unten sowie an den Ärmeln verfahren.
  3. Ein altes, dunkles Sakko kann ebenfalls derart genutzt und bearbeitet werden. Wer hingegen in den Altkleidern ein altes Rüschenhemd findet, kann damit einfach die edlere Piratenvariante umsetzen. Hierbei sollte man jedoch mit Goldmünzen und goldfarbenem Modeschmuck nicht sparen. Auch sollte diese Variante mit einem Piratenhut ergänzt werden (Kapitän).
  4. Nehmen Sie anschließend die Stoffreste zur Hand und nähen Sie einige von ihnen mit groben Stichen, wie Flicken, auf Hemd und Hose. Das T-Shirt wird ebenfalls bearbeitet: Hierbei schneiden Sie den Saum von Hals und Ärmeln ein und reißen diesen ab.
  5. Statt der üblichen Socken können Sie Ringelsocken oder zwei verschiedene Kniestrümpfe ergänzen - gerne auch mit sichtbaren Löchern oder Rissen.
  6. Anprobieren und den letzten Schliff verpassen
  7. Probieren Sie nun alles an. Über das T-Shirt ziehen Sie das Fetzenhemd, die Hose lässt die bunten Socken frei. Klobige oder extrem elegante schwarze Halbschuhe ergänzen die so kreierten Verkleidungsideen gleichermaßen.
  8. Jetzt können Sie Ihrem Piratenkostüm mit passender Schminke (z. B. Kampfnarben) und viel Modeschmuck den letzten Schliff verleihen.
Teilen: