Alle Kategorien
Suche

Saure Milch erkennen - so geht's

Sie möchten wissen, woran Sie saure Milch erkennen können? Dann finden Sie im folgenden Artikel einige nützliche Hinweise.

Saure Milch sollten Sie nicht verwenden.
Saure Milch sollten Sie nicht verwenden.

Wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum von Milch abgelaufen ist oder sie nach dem Öffnen eine Weile im Kühlschrank steht, wird sie sauer. Dies bedeutet, dass die in der Milch enthaltenen Milchsäurebakterien den enthaltenen Milchzucker zu Milchsäure umwandeln. Obwohl in vielen Milchprodukten saure Milch enthalten ist, ist sie im "Urzustand" ungenießbar, wenn sie sauer ist. Darum sollten Sie saure Milch erkennen, bevor Sie sie trinken oder weiterverarbeiten.

So erkennen Sie saure Milch

  1. Um saure Milch zu erkennen, drehen Sie die Packung auf und warten Sie zunächst ein paar Sekunden ab. Auch frische Milch riecht direkt nach dem Aufdrehen etwas komisch. Riechen Sie dann an der Packung. Wenn die Milch streng riecht oder wenn sie überhaupt besonders stark riecht, ist sie mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr gut.
  2. Wenn Ihnen am Geruch nichts auffällt, geben Sie einen kleinen Schluck in ein Glas und betrachten Sie die Flüssigkeit genauer. Wenn sich in der Milch Flocken gebildet haben, ist sie definitiv sauer und nicht mehr genießbar.
  3. Wenn keine Flocken in der Milch sind, muss das aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie noch gut ist. Milch, die nur leicht sauer ist, können Sie nur am Geschmack identifizieren. Nehmen Sie einen ganz kleinen Schluck. Der Geschmack von Milch, die nicht  mehr gut ist, ist  - wie der Name schon sagt - sauer. Keine Sorge: An einem kleinen Schluck verderben Sie sich nicht den Magen.

Übrigens: Wenn Sie die Milch fürs Kochen oder Backen verwenden möchten und sie dafür aufkochen müssen, kann es passieren, dass sie erst beim Erhitzen flockt. Auch dann ist die Milch definitiv nicht mehr gut und Sie sollten sie nicht weiterverwenden.

Teilen: