Bier ist ein Gebräu aus den Grundzutaten Wasser, Hopfen und Malz. Es hat durchschnittlich 4,5 bis 6 % Alkoholgehalt und ist kohlensäurehaltig. Es ist wie alle anderen Lebensmittel mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen.

Gibt es abgelaufenes Bier?

  • Es ist leider häufig immer noch so, dass viele Menschen denken, wenn das Datum auf der Verpackung - oder in diesem Fall auf der Flasche - überschritten ist, dass der Inhalt dann abgelaufen ist und nicht mehr trinkbar ist. Das ist so aber nicht ganz richtig.
  • Auf den Flaschen und Verpackungen steht in aller Regel das Mindesthaltbarkeitsdatum. Das heißt, der Inhalt ist bei sachgerechter Lagerung mindestens bis zu diesem Datum ohne wesentliche Qualitätseinbußen und gesundheitliche Risiken verzehrbar. Das ist sozusagen eine Verbrauchsempfehlung.
  • Im Normalfall sind die Produkte aber auch danach noch genießbar, wenn Sie ein paar Dinge beachten.
  • Zu unterscheiden gibt es lediglich das Verfallsdatum, was beispielsweise bei Medikamenten angegeben ist. Das ist aber auch einzuhalten und die Sachen dürfen danach nicht mehr verwendet werden.
  • Richtig aufbewahrtes Bier kann also ohne Bedenken bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum getrunken werden. Es kann in dem Sinn also nicht abgelaufenes Bier sein, aber es kann schlecht und ungenießbar werden. Das können Sie aber leicht merken.

Wann ist es nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch trinkbar?

Wenn Sie Bier haben, bei dem das Haltbarkeitsdatum schon erreicht ist, oder vielleicht bei Ihnen die Lagermöglichkeiten nicht so optimal sind, dann sollten Sie auf Folgendes achten.

  1. Bevor Sie ein Bier öffnen, sehen Sie mal durch die Flasche durch. Nichthefebiere dürfen nicht trübe, sondern müssen klar sein und es dürfen keine Flocken darin schweben. Bei Hefebieren geht's gleich mit Punkt 2 weiter.
  2. Wenn Sie es geöffnet haben, riechen Sie daran. Ein schlechtes Bier riecht meist ziemlich streng und unangenehm.
  3. Schenken Sie es in ein Glas, damit Sie noch mal deutlich sehen, ob es klar ist und keine Flocken darin schwimmen. Bei Dosenbier sollten Sie es im Zweifel immer in ein Glas schenken.
  4. Zu guter Letzt hilft der Geschmackstest. Wenn Sie einen kleinen Schluck nehmen, werden Sie im Ernstfall auch sofort einen säuerlich bitteren Geschmack bemerken. Dann ist es wirklich ein schlechtes "abgelaufenes" Bier und nicht mehr trinkbar.