Alle Kategorien
Suche

Rasierschaum selber machen - so geht's

Rasierschaum selber machen - so geht's1:55
Video von Bianca Koring1:55

Sie haben keinen Rasierschaum im Haus, möchten sich aber dringend rasieren? Dann lesen Sie hier, wie Sie ersatzweise Rasierschaum selber machen können.

Was Sie benötigen:

  • Pflegecreme
  • Seife
  • Shampoo
  • Duschgel
  • Babypuder
  • Haarspülung
  • Aftershave oder Pflegelotion

Rasierschaum macht die Rasur, egal ob im Gesicht oder am Körper, einfacher und schont die empfindliche Haut. Doch es kommt vor, dass einem der Rasierschaum ausgeht. Sich ohne Schaum zu rasieren, ist unangenehm und führt häufig zu kleinen Verletzungen. Um sich auch ohne richtigen Rasierschaum richtig rasieren zu können, müssen die Haare sehr kurz sein. Schneiden Sie längere Haare also vor der Rasur in jedem Fall kurz. Wie Sie Rasierschaum schnell und einfach selber machen können, lesen Sie im Folgenden.

So machen Sie Rasierschaum selber

  • Rasierschaum hat meist eine Wirkung, die die Haut beruhigt. Bei Ihrem improvisierten Rasierschaum wird diese Wirkung wegfallen, also sollten Sie Ihre Haut vor der Rasur mit ein wenig Pflegecreme beruhigen. Die Creme sollte unparfümiert sein.
  • Nun gibt es verschiedene Produkte, die Sie als Rasierschaum verwenden können. Klassischerweise tut es auf jeden Fall ein ganz normales Seifenstück. Machen Sie dieses ein wenig nass und reiben Sie es dann in den Händen. Den Schaum, der sich dabei bildet, können Sie als Rasierschaum verwenden.
  • Auch Haarshampoo eignet sich als Ersatz für Rasierschaum. So können Sie eine kleine Handvoll Shampoo in ein Gefäß geben, ein wenig Wasser dazugeben und das Shampoo dann gut verrühren, bis es schäumt.
  • Alternativ können Sie das Shampoo auch mit ein wenig Wasser in ein kleines Fläschchen geben, dieses gut verschließen und schütteln, bis Schaum entsteht, den Sie dann ganz einfach aus dem Fläschchen drücken können.
  • Wenn Sie Babypuder haben, können Sie auch dieses mit etwas Duschgel mischen, verrühren und es dann als selbst gemachten Rasierschaum verwenden. Babypuder beruhigt und pflegt die Haut.
  • Eine ebenfalls pflegende, aber auch ungewöhnlichere Alternative zu echtem Rasierschaum ist außerdem eine Haarspülung. Auch diese können Sie ganz einfach über die Schicht aus Pflegecreme auftragen und sich dann ganz normal rasieren. Ungewohnt ist die Spülung deswegen, weil sie nicht schäumt. Sie ähnelt dann eher einem Rasiergel, funktioniert aber genauso gut.

Reinigen Sie die Haut nach der Rasur gut mit klarem Wasser und tragen Sie entweder ein ölhaltiges Aftershave oder eine pflegende Lotion auf.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos