Alle Kategorien
Suche

Plätzchen - Ausstechformen einfach selber basteln

Plätzchen - Ausstechformen einfach selber basteln2:51
Video von Lars Schmidt2:51

Gerade in der Weihnachtszeit kann es schon sehr leicht passieren, dass einen plötzlich die Muse packt und man das Bedürfnis hat, Plätzchen zu backen. Die Uhrzeit und der Wochentag spielen dabei keine Rolle, die Zutaten für einfache Kekse hat man meistens sowieso zu Hause. Aber wie sieht es mit Ausstechformen aus? Schon ein paar wenige Materialen genügen und im Nu haben Sie Ihre persönlichen, selbst gemachten Formen kreiert.

Was Sie benötigen:

  • Alublech
  • Holzbrett
  • Nägel
  • Hammer
  • Doppelklebeband

Plätzchen zu hundert Prozent „selfmade“

Wenn Sie das nächste Mal im Baumarkt sind, nehmen Sie sich doch ein paar „Zutaten“ mit nach Hause, aus denen Sie bei Lust und Laune Ihre eigenen Ausstechformen basteln können.

  1. Einkaufsliste: Um Ihre eigenen Ausstechformen zu machen, brauchen Sie ein Aluminiumblech, ein Doppelklebeband, ein Brett aus Holz, einige Nägel und einen Hammer.
  2. Beginnen Sie mit einem leichten Motiv, wie einem Herz oder einem Stern beispielsweise. Zeichnen Sie sich Ihr Motiv auf einem Blatt Papier auf, die Größe der Zeichnung sollte der gewünschten Größe des Keksausstechers entsprechen.
  3. Legen Sie das Blatt mit dem aufgezeichneten Motiv für Ihre Plätzchen auf das Holzbrett.
  4. Schlagen Sie nun die Nägel entlang der Randlinie des Motivs in das Holzbrett, je nach Rundung brauchen Sie dazu mehr oder weniger Nägel. Je mehr Nägel Sie bei einer Rundung verwenden, desto exakter wird später die Keksform. Doch bedenken Sie, dass Sie Ungleichmäßigkeiten später immer noch mit der Hand korrigieren können.
  5. Im nächsten Schritt benötigen Sie das Alublech, genau genommen einen ca. eineinhalb Zentimeter breiten Alustreifen. Ritzen Sie dafür mit Messer und Lineal eine Bruchstelle in das Blech. Durch vorsichtiges hin und her Biegen können Sie den Streifen vom restlichen Blech trennen.
  6. Nun geht es darum, den Streifen um die Nägel zu wickeln. Sollte Ihr Plätzchen-Motiv viele kleinere Rundungen haben, ist es empfehlenswert, den Streifen bei den Knickstellen außerhalb, ansonsten innerhalb der Nagellinie zu führen. So erzielen Sie ein besseres Ergebnis.
  7. Mit Hilfe des doppelseitigen Klebebandes können Sie die beiden Enden nun zusammenfügen, den fertig gebogenen Alustreifen vom Brett nehmen und noch kleine Unregelmäßigkeiten per Hand ausbessern. Sollten Sie größere Ausstechformen entworfen haben, empfiehlt es sich, quer über die Form noch einen extra Alustreifen anzubringen. So gewährleisten Sie die Stabilität Ihrer Form.
  8. Ihre Ausstechform ist jetzt fertig und wartet nur darauf, Plätzchen für Plätzchen sorgfältig auszustechen.

Keine Zeit, Ausstechformen selber zu basteln?

Wenn Sie weder fertige Ausstechformen zu Hause haben, noch die Zeit, selbst welche zu basteln, jedoch trotzdem Lust haben, Plätzchen zu backen, dann schauen Sie sich einfach mal in Ihrer Wohnung nach einem Ersatz für eine Ausstechform um. Mit Hilfe eines Glases und eines Schraubverschlusses beispielsweise können Sie wunderschöne Plätzchen kreieren.

  1. Bemehlen Sie den Rand des Glases und stechen Sie für einen Keks zwei Kreise aus.
  2. Nutzen Sie nun den Schraubverschluss (der Durchmesser sollte um einiges kleiner sein als jener des Glases) um ein Loch in eine Hälfte des Kreises zu machen.
  3. Bestreichen Sie nach dem Backen die Kekshälfte ohne Loch mit Marmelade, setzen Sie die Hälfte mit dem Loch oben drauf und bestreuen Sie das Ganze mit Puderzucker. So gelingen Ihnen wunderschöne Plätzchen ganz ohne Ausstechformen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos