Alle Kategorien
Suche

Picasa 3 richtig anwenden

Picasa 3 richtig anwenden3:20
Video von Lars Schmidt3:20

Picasa 3 gilt als eines der besten Bildbearbeitungsprogramme, obwohl es sicherlich Programme gibt, die mehr Funktionen haben als dieses. Dennoch kann man mit Picasa 3 - wenn man es richtig anwendet - Fotos in vielerlei Hinsicht bearbeiten. Die Anwendung dieses Programms ist sehr einfach, die Größe des Programms beträgt etwa 12 MB.

Was Sie benötigen:

  • Picasa 3 (Freeware)
  • Betriebssystem Windows XP, Vista oder Windows 7

Was sollten Sie bei Picasa 3 auf jeden Fall beachten?

  • Wählen Sie nach dem Öffnen des Programms oben in der Leiste unter "Tools/Optionen/Allgemein" Ihre gewünschten Einstellungen. Dabei sollten Updates automatisch vorgenommen werden. Für mehr Privatsphäre deaktivieren Sie "Anonyme Nutzungsstatistiken an Google senden". "Doppelte Bilddateien beim Importieren automatisch erkennen" spart Platz. Importierte Bilder (z.B. von Speicherkarten,  einer Kamera, CDs oder einer Webcam) können an einem beliebigen Ort auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu findet sich ein entsprechender Link oben links ("Importieren").
  • Bei "Tools/Optionen/Netzwerk" genügt das Aktivieren der Option "Netzwerkeinstellungen automatisch erkennen". "Netzwerkprotokoll-Level" und "Protokolldatei": Zumindest Fehler sollten protokolliert werden, da es bei einer möglichen Fehlersuche hilfreich sein kann.
  • Unter "Tools/Optionen/Dateitypen" können Sie die Formate festlegen, die mit Picasa 3 angezeigt werden sollen.
  • Möchten Sie Bilder im Internet hochladen, benötigen Sie ein Google-Konto. Sodann können Sie die dazugehörigen Einstellungen unter "Tools/Optionen/Webalben" vornehmen. Wenn Sie nur die markierten Bilder in den Computer-Alben synchronisieren (= anpassen) wollen, aktivieren Sie diese Funktion. Dann werden auch nur Änderungen, die an den markierten Bildern vorgenommen wurden, auf die Web-Alben übertragen. Bei "Sichtbarkeit für neu erstellte Webalben" stellen Sie ein, für wen die Bilder bestimmt sind. "Öffentlich" heißt, dass die Alben für alle (ohne Anmeldung) sichtbar sind, "nicht aufgelistet" meint, dass andere die Bilder nicht sehen können. Oder Sie wählen die Option, dass eine "Anmeldung erforderlich" ist. Als "Wasserzeichen" können als Hinweise auf Ihre Person (Name, Internetadresse, Markenzeichen etc.) halbtransparent in die Fotos kopiert werden und dient dem Schutz vor unerlaubter Verwendung der Bilder.
  • Bei neueren Versionen von Picasa 3 gibt es noch die Option "Namens-Tags", bei der Bilder mit gleichen Gesichtern erkannt und vorgeschlagen werden.

Anwendung des Programms

  • Nach dem Öffnen von Picasa 3 erscheinen alle auf Ihrem Computer gespeicherten Fotos und Bilder in geordneter Form. Wenn Sie oben auf den Pfeil nach unten klicken, können Sie die Ordner bzw. Bilder nach Belieben sortieren.
  • Per Doppelklick können Sie das gewünschte Bild in Picasa 3 hervorrufen. Das Bild erscheint in Großformat, links sind die einzelnen Funktionen angeordnet.
  • Wollen Sie einen bestimmten Bereich korrigieren bzw. überdecken, wählen Sie unter "Optimierung/Retuschieren" die passende Pinselgröße für den Bereich und klicken auf diesen. Dann ziehen Sie den Pinsel auf den Bereich, der den anderen überdecken soll und klicken noch einmal.
  • Mit der "Feinabstimmung" verändern Sie die Helligkeit des gesamten Bildes bzw. einzelner Bereiche.
  • Picasa 3 stellt 12 Effekte zur Verfügung, die natürlich auch miteinander kombiniert werden können. Mit der "Färbung" etwa kann man dem ganzen Bild eine andere Farbe geben, beim Weichzeichnen kann man voll sichtbare und verdeckte Bereiche selbst bestimmen und beim "Farbverlauf" kann man Farben und Schattierung miteinander kombinieren.
  • Mit Picasa 3 können Sie auch Poster, Collagen und Filme erstellen ("Erstellen/..."). Wenn Sie Poster erstellen wollen, ist der Übergriff (Überlappen der Bilder zum Kleben) schon eingerechnet. Zum Zusammensetzen sind die Bilder durchnummeriert. Für das Erstellen einer Collage gehen Sie zunächst auf "Clips" und suchen Sie sich die Bilder aus, die Sie in der Collage haben möchten. Mit dem grünen Plus-Zeichen können die Bilder hinzugefügt werden. Dann bestimmen Sie unter "Einstellung" die Anordnung der Bilder und die Bildränder bzw. den Rasterabstand. Beim Erstellen eines Filmes achten Sie darauf, dass die Bildgröße der Bildschirmgröße entspricht. Die Bilder können an einen Audio-Track angepasst, Übergänge können bestimmt werden. Den Film können Sie auch bei YouTube hochladen.
  • Speichern Sie unbedingt alle Veränderungen ("Datei/Speichern unter..."), ansonsten geht die Bearbeitung durch Schließen des Picasa-Programms verloren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos