Alle Kategorien
Suche

Photoshop-Anleitung - so arbeiten Sie mit Alphakanälen

Photoshop-Anleitung - so arbeiten Sie mit Alphakanälen2:10
Video von Bruno Franke2:10

Photoshop bietet seinen Usern zahlreiche Möglichkeiten, bestimmte Bildbereiche auszuwählen. Eine besonders genaue und effektive Auswahlmöglichkeit besteht in der Nutzung von Alphakanälen. Unter fachgerechter Anleitung sind Einsteiger in der Lage, nach kurzer Zeit die ersten Anwendungsmöglichkeiten zu erproben.

Auswahl mit Alphakanälen - Anwendungsbereiche und Vorteile

  • In der Bildbearbeitung ist das Freistellen von Personen und Gegenständen, das heißt, die Trennung bestimmter Bildelemente vom Hintergrund, eine alltägliche Anforderung. Grundsätzlich führen mehrere Wege zum Ziel. Es ist allerdings im professionellen Bereich sinnvoll, die jeweils schnellste und effektivste Methode zu kennen.
  • Eine besonders häufige Aufgabe, die Sie mithilfe von Alphakanälen bewältigen können, ist im Magazin- und Beautysegment das Freistellen von Modells mit üppigen Frisuren. Für aufwendige Trennung sehen diverse Variationen dieser Methode zu Verfügung.
  • Die Arbeit in den Alphakanälen funktioniert mit der Freeware-Alternative Gimp ganz ähnlich wie mit Photoshop. Allerdings ist das Standardwerkzeug der Bildbearbeitung weitaus komfortabler als das Open Source Programm.
  • Von der Adobe-Internetpräsenz können Sie sich die neueste Testversion der Software downloaden.

So arbeiten Sie mit Photoshop-Kanälen - eine Anleitung

Mit dieser Anleitung lernen Sie, eine Maske als Alphakanal zu erstellen.

  1. Öffnen Sie ein Bild Ihrer Wahl mit Photoshop. Zum Einstieg sei hier das Freistellen einer Person (Oberkörper und Kopf genügen) vor einem einfarbigen Hintergrund beschrieben. Nach dem erfolgreichen Freistellen können Sie die freigestellte Person vor einem Hintergrund Ihrer Wahl platzieren. Dieses Beispiel geht von einer eher dunklen bzw. in Farbe dargestellten Person und einem hellen Hintergrund aus.
  2. Benennen Sie die Hintergrundebene durch einen Doppelklick auf das Ebenensymbol im Ebenen-Fenster um, um diese vollständig bearbeiten zu können.
  3. Wenn Sie vom Ebenen-Fenster zum Kanäle-Fenster wechseln, können Sie (vorausgesetzt Ihr Bild befindet sich im RGB-Modus) vier Kanäle sehen: den Rot-Kanal, den Grün-Kanal, den Blau-Kanal sowie den RGB-Kanal, der alle drei anderen Kanäle gleichzeitig zeigt, also die normale Ansicht des Bildes darstellt.
  4. Um eine Maske zu erstellen, mit der Sie eine Person im Vordergrund vom Hintergrund trennen, müssen Sie zunächst einen Kanal auswählen, der den größtmöglichen Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrund zeigt. Um die Kanäle einzeln anzuschauen, müssen Sie die Kanäle durch Anklicken einfach auswählen.
  5. Wählen Sie nun im "Bild"-Menü die Option "Kanalberechnungen". Wenn Sie nun im Kontextfenster mit "OK" bestätigen, erstellt Photoshop automatisch einen neuen Alphakanal.
  6. Erstellen Sie im Alphakanal mit dem Lasso-Werkzeug, mit dem Sie möglichst genau das Objekt im Vordergrund auswählen, eine Auswahl, die allerdings kritische Stellen wie den Randbereich von Haaren zunächst ausspart. Füllen Sie diese Auswahl anschließend mit Schwarz.
  7. Fahren Sie nun den Hintergrundbereich mit dem Abwedler-Werkzeug und einer weichen Pinselspitze ab, wenn es sich um einen hellen Hintergrund handelt, um den Kontrast zum dunklen Vordergrund zu erhöhen. Um den Kontrast in den dunklen Bereichen noch zu erhöhen, nutzen Sie das "Nachbelichten"-Werkzeug.
  8. Kehren Sie die Auswahl durch die Tastenkombination "Strg + I" um. Die weißen Bereiche Ihrer Maske können Sie nun durch Klick auf den Maskierungsbutton als Auswahl aufrufen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos