Was Sie benötigen:
  • pflegende Nasensalbe
  • Kamillentee
  • Meerwassernasenspray

So kann sich Ihre Nase von innen entzünden

  • Wenn Ihre Nase von innen entzündet ist, kann das natürlich an einer Erkältung liegen. Bei Schnupfen werden die Krankheitserreger auch über die Nasenschleimhäute aus Ihrem Körper heraustransportiert. Häufiges Naseputzen kann zu einer entzündeten Nasenschleimhaut führen.
  • Wenn Sie sehr häufig zu Nasensprays greifen, die Ihre Schleimhäute abschwellen sollen, kann das nicht nur zu einer Abhängigkeit führen, sondern auch zu einem Austrocknen des Inneren Ihrer Nase.
  • Auch wenn Sie häufig in Räumen sind, in denen die Luftfeuchtigkeit sehr gering ist, zum Beispiel weil sie überhitzt sind oder Klimaanlagen haben, trocknen Ihre Schleimhäute aus und es kann zu Entzündungen im inneren Ihrer Nase kommen.
  • Auch Bakterien oder ein Herpesvirus kann für Ihre Schmerzen und die Krustenbildung in Ihrer Nase verantwortlich sein.

Wenn Ihre Nase entzündet ist, können Sie Folgendes tun

Ganz wichtig für eine gesunde Nase ist es, Ihre Nase von innen gut zu pflegen. Sorgen Sie für gut feuchte Nasenschleimhäute. 

  • Trinken Sie ausreichend, denn, so tun Sie nicht nur Ihrem restlichen Körper etwas Gutes, sondern sorgen auch dafür, dass Ihre Nase von innen feucht bleibt und sich so weniger schnell entzündet.
  • Benutzen Sie bei Erkältungen möglichst ein Nasenspray ohne chemische Zusätze. Gut geeignet ist Meerwassernasenspray, das Ihre Schleimhäute abschwellen lässt und gleichzeitig pflegt.
  • Benutzen Sie eine pflegende Nasensalbe mit zum Beispiel Panthenol als Wirkstoff. Das hilft Ihrer entzündeten Nase von innen beim Abheilen.
  • Pflegen Sie Ihre Nase mit lauwarmem, ungesüßten Kamillentee. Dazu können Sie etwas Kosmetikwatte mit dem Tee tränken und dann mit der Watte das Innere Ihrer Nase befeuchten. Kamille desinfiziert und pflegt Ihre Nasenschleimhäute.

Bei gelblichen, nässenden Krusten in Ihrer Nase, oder wenn Hausmittel keine Besserung bringen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.