Alle Kategorien
Suche

Hund hat trockene Nase - was tun?

Hund hat trockene Nase - was tun?1:01
Video von Peter Oliver Greza1:01

Nur Hunde mit kalter und nasser Nase sind gesund – diesen Spruch kennen Sie bestimmt auch. In Wirklichkeit schwitzt der Hund aber über die Nase und auch der gesunde Hund darf ruhig mal eine trockene Nase haben.

Was Sie benötigen:

  • Nasensalbe
  • Creme
  • Wasser

Wenn Ihr Hund eine trockene Nase hat, dann müssen Sie sich nicht um seine Gesundheit sorgen, denn das ist durchaus normal und sagt nichts über den Gesundheitszustand aus.

Die Nase beim Hund

  • Meistens wird die Nase von Ihrem Hund feucht und kühl sein. Es kann aber auch vorkommen, dass die Nase trocken ist oder sich warm anfühlt. Ihr Hund schwitzt nämlich über die Nase und auch über seine Pfoten, wodurch diese manchmal warm oder eben kalt sind.
  • Hat Ihr Hund eine ausgeglichene Körpertemperatur und ist dem Tier weder warm noch kalt, dann wird sich auch dementsprechend seine Nase anfühlen. Daher müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Ihr Hund eine trockene Nase hat.
  • Oft bildet sich auch ein kleiner weißer Ring auf dem Nasenrücken, wenn der Hund eine trockene Nase hat. Dies sind kleine Salze, die über die Haut ausgeschieden werden. Erst wenn Ihr Hund dann zusätzlich auch noch einen heißen Körper und Fieber bekommt, ist die trockene Nase ein Grund zur Sorge.

Abhilfe, wenn der Hund eine trockenen Nase hat

  • Da Ihr Hund mehrmals täglich Wasser trinkt, wird dadurch seine Nase immer wieder ausreichend befeuchtet. Die Nase trocknet also nicht wirklich aus, sondern fühlt sich nur trocken an. Wenn der Hund jedoch krank ist und deswegen eine trockene Nase hat, dann können Sie diese ein wenig pflegen.
  • Nehmen Sie eine normale Augen- und Nasensalbe und tragen Sie nur eine kleine Menge davon auf den Nasenrücken auf. Dann streichen Sie den Rest vorsichtig über die Nase von Ihrem Hund. Ist die Nase rissig, dann können Sie eine ganz dünne Schicht Ringelblumensalbe darauf verteilen und vorsichtig eincremen.
  • Verwenden Sie aber nie stark riechende Cremes oder Lotionen, denn die Nase von Ihrem Hund ist sehr empfindlich und dient dem Hund auch als Orientierungshilfe.

Trockene Nase wegen einer Krankheit

Bild 5
  • Wenn Ihr Hund krank ist und auch Fieber hat, dann kann seine Nase sehr trocken und auch sehr heiß sein. Hier ist die trockene Nase dann die Folge des Fiebers. Befeuchten Sie diese nur regelmäßig mit etwas Wasser und nicht mit Creme, damit Sie die feinen Poren nicht verstopfen.
  • Bieten Sie dem Hund so oft wie möglich frisches Wasser zum Trinken an und stellen Sie ihm den Wassernapf in der Nähe seines Lagers auf. Gerade bei Fieber ist es wichtig, dass Ihr Hund ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt.

Hat Ihr Hund eine warme und trockene Nase und zeigt Schwächeanzeichen oder hat Schmerzen, dann sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Ansonsten ist eine trockene Nase nichts Ungewöhnliches. Gerade im Winter, wenn die Wohnung viel geheizt wird, hat der Hund oft eine trockene Nase.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos