Alle Kategorien
Suche

Heiserkeit beim Baby - diese Hausmittel können helfen

Heiserkeit beim Baby - diese Hausmittel können helfen2:19
Video von Heike Kadereit2:19

Heiserkeit bei einem Baby kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Je nach Begleitsymptom können unterschiedliche Hausmittel helfen.

Mögliche Ursachen der Heiserkeit bei Babys 

Heiserkeit hat meist ihre Ursache in einem entzündeten oder gereizten Kehlkopf. Um herauszufinden, was genau dahinter steckt, müssen die weiteren Symptome oder die Begleitumstände beachtet werden. 

  • Bei Babys ist es gar nicht so selten, dass sie heiser werden, weil sie viel geweint haben. Diese Art der Heiserkeit ist nicht gefährlich, sodass Sie sich nicht um seine Stimme sorgen müssen, wenn Ihr Kind noch einige Tage länger mehr weint als sonst. 
  • Bitten Sie Ihren Kinderarzt um Hilfe, wenn Sie befürchten, dass eine Krankheit oder Schmerzen hinter dem vermehrten Weinen steckt. In manchen Fällen muss aber auch ein Baby sich einfach mal im liebevollen Beisein seiner Eltern ausweinen. 
  • Häufig tritt Heiserkeit im Rahmen einer Erkältung auf, bei der auch der Kehlkopf entzündet ist. 
  • Ebenso kann eine Allergie zu einer Laryngitis führen. 

Wenn Sie unsicher über die Ursache der Heiserkeit sind und insbesondere bei Begleitsymptomen wie Fieber, Trinkschwäche und Apathie beim Säugling, sollten Sie gleich Ihren Kinderarzt aufsuchen.  

So können Sie für Linderung sorgen 

  • Unabhängig von der Ursache der Heiserkeit wird frische, feuchte Luft Ihrem Baby gut tun. Tragen Sie es an kühleren Tagen möglichst am Körper, sodass keine kalte Luft in die Nähe seines Gesichts kommt. Auch ein Tuch über Mund und Nase mildert die Kälte. 
  • In den Wohnräumen - besonders im Schlafzimmer - sollte die Luft nicht zu trocken sein. Im Winter können Sie nasse Handtücher in den Zimmern aufhängen oder einfach die Wäsche lufttrocknen lassen. 
  • Die Schüßlersalze Nr. 3 und Nr. 4 helfen bei akuten Entzündungen, Überlastungen und stärken die Schleimhäute. 
  • Falls Ihr Baby Tee trinken mag, können Salbei, Kamille und Thymian beruhigen und entzündungshemmend wirken.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos