Alle Kategorien
Suche

Monopoly Banking - Spielanleitung für die Brettspiel-Variante

Monopoly Banking - Spielanleitung für die Brettspiel-Variante1:36
Video von Bianca Koring1:36

Monopoly Banking ist eine sehr interessante und abwechslungsreiche Spielvariante des klassischen Spiels, welches jedoch ohne Geldscheine gespielt wird. Dafür bekommt jeder Spieler eine Bankkarte und es gibt ein Kartenlesegerät. Hier finden Sie eine kurze Spielanleitung.

Monopoly Banking ist eine Variante des beliebten Monopoly Spiels, welches nicht mit Spielgeld, sondern mit Bankkarten gespielt wird. Es können bis zu sechs Personen mitspielen. Die Spielanleitung ist mit dem klassischen Monopoly identisch. Monopoly Banking gibt es in der klassischen Variante mit den bekannten Straßennamen, aber auch in Sondereditionen, etwa Monopoly Banking Berlin. Hier finden Sie eine kleine Spielanleitung für das Spiel.

Bauen Sie das Spielfeld für Monopoly Banking auf

  1. Stellen Sie das Spielfeld in die Mitte des Tisches und legen Sie fest, wer welche Spielfigur bekommt. Sortieren Sie die Straßen und Bahnhöfe in die übersichtlichen Fächer ein und legen Sie die Ereignis- und Gemeinschaftskarten auf das Spielfeld.
  2. Jeder Spieler bekommt ein Kartenlesegerät und eine Karte. Es sind sechs Kartenlesegeräte mit sechs Karten im Spiel enthalten. 

Die Nutzung der Kartenleser

  1. Zu Beginn des Spieles sind 30.000 Einheiten Monopoly Geld aufgebucht. Nach dem Einschalten des Bankkartenlesers ist dieser Betrag automatisch gebucht.
  2. Wenn Sie einem Spieler Geld bezahlen müssen, schieben Sie Ihre Bankkarte ein, wählen den Betrag ein und drücken Sie auf das Minus. Der Empfänger gibt den Betrag ebenfalls ein und drückt auf das Plus. So wird der Betrag einmal abgezogen und einmal gutgeschrieben. Das "K" steht dabei für eintausend, das "M" für eine Million.

Eine Spielanleitung für den Spielablauf

  1. Der erste Spieler würfelt und zieht seine Spielfigur auf dem Spielfeld entsprechend vor. Kommt er auf eine freie Straße, kann er diese kaufen, gehört sie einem anderen Mitspieler, muss Miete gezahlt werden. Gleichermaßen verhält es sich mit den Werken und den Bahnhöfen.
  2. Hat ein Spieler drei Straßen einer Farbe, kann er Häuser und Hotels bauen. Die Miete erhöht sich dadurch entsprechend. Wer am Schluss das meiste Geld hat, ist der Spielgewinner.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht vergessen, das Geld, welches Sie bekommen, aufzubuchen und alle Zahlungen abzubuchen. Anders als beim klassischen Spielgeld ist die Nutzung des Kartenlesers vor allem für kleinere Kinder und ältere Menschen etwas kompliziert.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos