Alle ThemenSuche
powered by

MAC kann EXE-Dateien nicht öffnen - was tun?

Normalerweise können Sie EXE-Dateien nicht auf Ihrem Mac öffnen, da diese Dateien eigentlich nur für Windows-Betriebssysteme konzipiert sind. Allerdings stehen Ihnen einige Möglichkeiten offen, die Dateien trotzdem zu öffnen bzw. ausführen zu lassen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

MAC kann EXE-Dateien nicht öffnen - was tun?
Video von Bruno Franke

Bei EXE-Dateien handelt es sich um in Windows auszuführende Dateien, die Sie unter einem anderen Betriebssystem wie Mac OS oder Linux grundsätzlich nicht öffnen bzw. ausführen können. Allerdings haben Sie mit verschiedenen Programmen die Möglichkeit, diese Dateien auch auf einem Mac zu starten.

Windows als Zweitsystem auf dem Mac

  • Eine Möglichkeit besteht darin, dass Sie eine Windows-Version neben Ihrem Mac-System laufen lassen.
  • Dazu könnten Sie zum Beispiel auf einer zweiten Partition ein Windows-Betriebssystem installieren. Dieses Vorgehen wird auch von Apple mit dem "Boot Camp" unterstützt. Dadurch können Sie nicht nur einfach Windows XP, Vista und Windows 7 installieren sondern auch die Hardware von Ihrem Mac (zum Beispiel die Grafikkarte) vollständig ausnutzen.
  • Alternativ könnten Sie eine Windows-Version über eine virtuelle Maschine einbinden. Dies hat den Vorteil, dass Sie Ihren Mac nicht jedes Mal neu starten müssen, wenn Sie Windows nutzen möchten oder müssen. Allerdings müssen Sie dabei mit Leistungsnachteilen rechnen, weil Sie ja vereinfacht gesagt zwei Betriebssysteme zur gleichen Zeit benutzen.  
  • Um eine virtuelle Maschine zu nutzen, benötigen Sie neben einer Windows-Version nur noch eine zusätzliche Software. Sie können dabei auf Freeware (zum Beispiel "Sun VirtualBox") oder auf kostenpflichtige Software wie beispielsweise "Parallels"oder "VM Ware" zurückgreifen.

Keine Windows-Lizenz? - CrossOver hilft

Wenn Sie keine Windows-Lizenz haben sollten und sich auch keine zulegen möchten, können Sie auch das Programm "CrossOver" nutzen.

  • Mit der Software können Sie Windows-Programme (also auch EXE-Dateien) auf Ihrem Mac installieren und ausführen oder Dateien zu bearbeiten.
  • Im Gegensatz zu den virtuellen Maschinen brauchen Sie keine Windows-Lizenz, da es sich bei der Software um einen Emulator handelt, der das Windows-System mit allen Komponenten nachbildet.
  • Die Software basiert zwar auf der kostenlosen Linux-Software "Wine", ist allerdings nicht kostenlos. Sie haben aber die Möglichkeit, die Software 30 Tage kostenlos zu nutzen.

Selbstextrahierende EXE-Dateien öffnen - nicht kompliziert

Bei einer EXE-Datei kann es sich allerdings auch um ein Archiv handeln, das sich mit einem Doppelklick selbst entpackt.

  • Um solche Dateien zu öffnen, benötigen Sie keine komplizierten Programme, sondern können die EXE-Dateien mit dem "Stuffit Expander" entpacken.
  • Die kostenlose Software unterstützt dabei alle gängigen Archiv-Formate wie RAR oder ZIP.
  • Dabei können Sie Dateien sowohl über das Kontextmenü öffnen bzw. entpacken oder einfach per Drag&Drop in das Programm ziehen und danach entscheiden, was Sie mit der Datei machen möchten. 

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

VLC-Fehlerprotokoll öffnen - so geht's
Kevin Höbig

VLC-Fehlerprotokoll öffnen - so geht's

Beim VLC Media Player können Sie sich mit wenigen Klicks ein Fehlerprotokoll anzeigen lassen, welches verschiedene Meldungen über Programmabstürze oder ein fehlerhaftes …

Ähnliche Artikel

USB-Stick öffnen bei Mac - so geht´s
Alexander Bürkle

USB-Stick öffnen bei Mac - so geht's

Wenn Sie einen USB-Stick besitzen, können Sie das kleine Gerät natürlich auch an einem Macintosh-Computer verwenden. Windows-Programme lassen sich aber über den Stick nicht auf …

Dll-Dateien öffnen - so funktioniert's
Alexander Bürkle

Dll-Dateien öffnen - so funktioniert's

Dll-Dateien werden von Windows als wichtige Programmbibliotheken benötigt und können nicht mit den vorhandenen Programmen, wie zum Beispiel mit einem Editor geöffnet und …

Wie kann ich einen USB-Stick formatieren?
Elsa Ziller

Wie kann ich einen USB-Stick formatieren?

Die schwindend geringen Preise der aktuellen USB-Sticks verführen dazu, sich vom Vorgängermodell zu trennen und einen neuen Stick, mit mehr Speicherplatz, anzuschaffen. Doch …

EXE auf MAC ausführen - so gelingt's
Jan Kopia

EXE auf MAC ausführen - so gelingt's

Eine EXE-Datei ist eine ausführbare Datei, die es schon seit vielen Jahren gibt. Allerdings kann man sie ohne Hilfe nur auf PCs ausführen und nicht unter Macintosh-Computern.

Tastatureinstellungen zurücksetzen - so geht's
Franziska Nelka

Tastatureinstellungen zurücksetzen - so geht's

Wenn Sie Ihre Tastatureinstellungen zurücksetzen wollen, ist meist nicht viel mehr nötig als die Systemsteuerung. Dabei sollten Sie bedenken, dass dann auch alle individuellen …

RAR bei MAC öffnen - so klappt's
Tobias Gawrisch

RAR bei MAC öffnen - so klappt's

RAR-Archive sind neben den bekannten ZIP-Archiv das wohl bekannteste Archivierungsformat. Der Mac kann nicht nativ mit diesen Archiven umgehen, es gibt im Mac App Store jedoch …

So geht die Datei auf.
Roswitha Gladel

Minecraftsp.jar - die Datei öffnen Sie so

Wer MinecraftSP spielt, möchte meistens Mods und Textures Packs installieren. Dazu muss die Datei Minecraftsp.jar geöffnet werden. Das geht je nach Betriebssystem etwas unterschiedlich.

Schon gesehen?

Dll-Dateien öffnen - so funktioniert's
Alexander Bürkle

Dll-Dateien öffnen - so funktioniert's

Dll-Dateien werden von Windows als wichtige Programmbibliotheken benötigt und können nicht mit den vorhandenen Programmen, wie zum Beispiel mit einem Editor geöffnet und …

Das könnte sie auch interessieren

Die Hauptplatine bestimmt die PC-Leistung.
Wilfried Flammiger

Mini-PC als Eigenbau - so funktioniert's

Einen Mini-PC kann man im Eigenbau so konfigurieren, dass mit minimalem Einsatz nur der beabsichtigte Zweck erreicht wird. Sie sollten also wissen, was der kleine Computer …

RapidShare ist weltweit der größte Filehoster.
Mahmud Kamal

1GB über das Internet hochladen - so geht's

Es gibt weltweit mehrere Internetseiten, die Ihnen ermöglichen, Dateien, die sogar über 1GB groß sind, über das Internet hochzuladen. Diese Internetseiten nennt man auch Filehoster.