Was Sie benötigen:
  • siehe jeweiliges Rezept

Pikanter Krabbensalat

  • Das brauchen Sie: 350g tiefgefrorene (Nordsee-)Krabben, 1 Galia- oder Cantaloupe-Melone, 1 kleine Dose Champignons (Köpfe), 1 Orange, 1 grüne Paprika, 1 Handvoll kernlose grüne Trauben, 3 EL Weißweinessig, 4 EL Öl, Salz, Tabasco, 1 TL Worcestersauce, evtl. etwas Mayonnaise oder Salatcreme. 
  1. Lassen Sie die tiefgekühlten Krabben auftauen, am besten in einem Sieb.
  2. Schneiden Sie das Fruchtfleisch der Melone in kleine Stücke oder stechen Sie kleine Kugeln mit einem entsprechenden Arbeitsgerät heraus. Geben Sie das Melonenfleisch in eine Schüssel.
  3. Schälen Sie die Orange, entkernen Sie die Paprika und schneiden Sie beides in Würfel. Die Champignons abtropfen lassen und halbieren, die Trauben waschen und ebenfalls halbieren (bzw. sehr kleine Exemplare ganz lassen). Alles zu den Melonenstücken hinzufügen.
  4. Rühren Sie den Essig, das Öl, etwas Salz, die Worcestersauce und ein paar Tropfen Tabasco zu einem Dressing zusammen und marinieren Sie damit die Obst-Gemüse-Mischung in der Schüssel.
  5. Zuletzt die Krabben untermischen und den Salat nach Belieben mit 2-3 EL Mayonnaise oder Salatcreme verfeinern.

Krabbensalat mit Kartoffeln

  • Das brauchen Sie: 250-300g tiefgefrorene (Nordsee-)Krabben, 500-600g neue Kartoffeln, 4 Tomaten oder 250g Cocktailtomaten, 1 Salatgurke, 1 Zwiebel, Kümmel, Salz, 3 EL Wein- oder Dillessig, 4 EL Öl, 1 TL Senf, Pfeffer, frischer Dill.
  1. Lassen Sie die tiefgekühlten Krabben auftauen, am besten in einem Sieb.
  2. Die Kartoffeln waschen, in einen Topf geben und mit ausreichend Wasser bedecken. 1 TL Salz und etwas Kümmel hinzufügen und sie zum Kochen bringen. Zugedeckt 20 Minuten kochen lassen, anschließend das Wasser abgießen, die Kartoffeln abschrecken und schälen.
  3. Die Gurke ebenfalls schälen, längs halbieren und in feine Scheiben schneiden, die Tomaten achteln bzw. die Cocktailtomaten halbieren.
  4. Anschließend die Zwiebel schälen und hacken und die Stücke in einer großen Schüssel mit Essig, Öl und Senf sowie etwas Salz und Pfeffer vermischen.
  5. Die Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und in die Schüssel mit der Marinade geben.
  6. Die Gurkenstückchen, Tomaten und die Krabben hinzufügen und unter die Kartoffeln heben. Den Krabbensalat etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Schneller Krabbensalat „last minute“

  • Das brauchen Sie: 1 mittelgroßen Kopf- oder Eichblattsalat, 250g tiefgefrorene (Nordsee-) Krabben oder gegarte Krabben aus dem Kühlregal, 4 hartgekochte Eier, 6-8 gefüllte Oliven, 1 rote Zwiebel (nach Belieben), etwa 150ml fertig zubereitete Joghurt-Salatsoße, eine Handvoll gehackte Kräuter (z.B. Dill oder Basilikum).

  1. Sofern Sie tiefgefrorene Krabben gekauft haben, lassen Sie sie zunächst auftauen.
  2. Zerpflücken Sie den Salatkopf, waschen Sie die Blätter, tupfen oder schleudern Sie sie trocken und geben Sie die Salatblätter in eine ausreichend große Schüssel.
  3. Schneiden Sie die Oliven klein und die Zwiebel (nach Belieben) in hauchdünne Ringe. Mischen Sie beides unter die Salatblätter.
  4. Die Eier in Scheiben schneiden und zusammen mit den Krabben ebenfalls in die Schüssel geben. Beides vorsichtig unterheben.
  5. Zuletzt die Salatsoße über die Mischung in der Schüssel gießen (eventuell nicht die ganzen 150ml – je nach fertigem Salatvolumen und individuellem Geschmack) und den Krabbensalat mit den Kräutern bestreuen.