Was Sie benötigen:
  • zwei kleine Töpfe, einen großen Topf
  • Thermometer
  • kleine Förmchen (Eiswürfelformen, Muffin- oder Sandkastenformen, kleine Döschen oder ähnliches)
  • 100 g Sheabutter
  • 100 g Kakaobutter
  • 5 g Mandelöl
  • 5 g Kokosöl
  • 10 g Bienenwachs
  • 20 Tropfen ätherisches Öl (Vanille, Jasmin, Lavendel oder anderes)

Körperbutter, auch Massagebar, Pflegebutter, Body Melt oder Bodybutter bezeichnet,  kann als Bodylotion im Stück betrachtet werden. Sie pflegt besonders trockene und vom Winter gestresste Haut, kann aber auch je nach Zutaten für jeden Hauttyp angepasst werden. Die im Stück geformte Körperbutter enthält Fette, die bereits bei Körpertemperatur schmelzen. Sie lassen das Stück also in der Hand schmelzen und verteilen den Film anschließend auf der Haut.
Körperbutter können Sie selbst herstellen. So erhalten Sie genau die Hautpflege, die Sie mögen.

Körperbutter herstellen - was Sie benötigen

  1. Die Grundstoffe sind meistens Sheabutter und Kakaobutter. Diese können mit Bienenwachs oder anderen Wachsen ergänzt werden sowie mit ätherischen Ölen oder Parfumölen. 
  2. Für die Verarbeitung benötigen Sie einen kleinen und einen größeren Topf, ein Thermometer und kleine Förmchen, in welche die Körperbutter gefüllt wird. Geeignet sind kleine Döschen, Sandkastenformen, Muffinförmchen, Eiswürfelformen oder Ähnliches. 
  3. Die möglichen Rezepte sind so vielfältig wie die Auswahl an verfügbarer pflanzlicher Butter und Ölen. Traubenkernöl, Aprikosenöl, Avokadoöl, Jojobaöl oder Mandelöl sind häufig verwendete Zutaten. Bei den Duftölen können Sie fruchtige Öle wie Orangenöl oder Aprikose und Pfirsich kombinieren, aber auch Vanilleöl, welches immer gut zur Kakaobutter passt. 

Rezept für Pflegebutter mit Kokos- und Mandelöl

  1. In einem kleinen Topf das Bienenwachs langsam flüssig werden lassen. Anschließend bei 40 Grad im Ofen warm stellen.
  2. Butter, Mandelöl und Kokosöl bei 40 Grad schmelzen lassen und gut verrühren. Am besten geht dies im Wasserbad. Stellen Sie also einen kleinen Topf in einen größeren, mit Wasser gefüllten. Dabei sollten Sie die Temperatur des Wassers stets kontrollieren. 
  3. Jetzt das Bienenwachs hinzugeben und so lange rühren, bis die Masse homogen ist. Dazu brauchen Sie etwas Geduld, da dies einige Zeit dauern kann. 
  4. Das ätherische Öl hinzufügen und wieder umrühren.
  5. Die fertige Masse in Förmchen geben und bei Zimmertemperatur fest werden lassen.
  6. Danach die Förmchen für 30 Minuten in das Tiefkühlfach legen. 
  7. Jetzt lässt sich die Körperbutter gut aus den Förmchen herauslösen. Zum endgültigen Nachhärten sollten diese nun noch eine Woche bei Zimmertemperatur oder leicht gekühlt liegen.
  8. Hübsch verpackt in Klarsichtfolie haben Sie mit Ihrer selbst hergestellten Körperbutter immer ein kleines Geschenk parat.

Hinweise zum Rezept für Körperbutter

  • Bei den pflanzlichen Buttersorten wird in raffinierte und unraffinierte Butter unterschieden. Die unraffinierte Butter hat die besseren Pflegeeigenschaften. Sie ist jedoch nie reinweiß und hat einen deutlichen Eigengeruch. 
  • Wer möchte, kann seine Körperbutter auch einfärben. Dazu eignet sich zum Beispiel Sanddornfruchtfleischöl. 
  • Neben Shea- und Kakaobutter können Sie auch Mangobutter verwenden. Wenn Sie diese im oben beschriebenen Rezept nehmen wollen, ersetzen Sie 25 Gramm Sheabutter durch 25 Gramm Mangobutter. Ihre Körperbutter wird dadurch etwas fester.