Was Sie benötigen:
  • 100 ml Öl je nach Sorte
  • 15 Gramm Bienenwachs
  • 50 Gramm Lanolin ( Wollwachs)
  • ätherisches Öl
  • Blütenwasser oder Rosenwasser
  • destilliertes Wasser
  • Salbentiegel
  • Glas
  • Töpfchen
  • Holzlöffel

Machen Sie Ihre Gesichtspflege einfach selber

  • Eine eigene Gesichtscreme selber zu machen, ist mit den richtigen Zutaten ganz einfach. Es hat viele Vorteile, seine eigene Creme herzustellen. Sie enthält keine chemischen Substanzen, die Allergien hervorrufen können. Sie können die Creme individuell für Ihren Bedarf herstellen und sie ist viel billiger als teure Gesichtscremes aus dem Geschäft. Die Wirkung ist ebenfalls besser als bei herkömmlicher Creme, da sie frische Zutaten ohne Konservierungsmittel beinhaltet. Lassen Sie sich überraschen.
  • Als Erstes wählen Sie von den oben genannten Zutaten diejenigen, die Ihrer Haut entsprechen. Nehmen Sie bei empfindlicher Haut ein Mandelöl, oder alternativ ein Sonnenblumenöl. Für trockene Haut eignet sich das Sesamöl. Wählen Sie hier ein Ungeröstetes, da der Geruch sonst zu stark ist. Bei unreiner Mischhaut nehmen Sie am besten ein Olivenöl Extra Virgine.
  • Nun entscheiden Sie sich für ein ätherisches Öl. Sie können auch zwei davon auswählen und dann jeweils nur die Hälfte der Menge hinzufügen. Für sensible Haut eignet sich ein Lavendelöl oder Mandarine. Trockene Haut freut sich über Wildrosenöl oder Yasmin. Für Mischhaut und unreine Haut nehmen Sie am besten ein Teebaumöl, Zitrone oder Orangenöl. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Öle rein ätherisch sind, und probieren Sie die Verträglichkeit vorher auf einer kleinen Hautstelle am Unterarm aus.
  • Das Rosenwasser oder Blütenwasser können Sie, wenn Sie es finden, noch als kleine Besonderheit, hinzufügen. Wenn Sie einen indischen oder asiatischen Laden in der Nähe haben, schauen Sie einmal dort nach den Ölen und dem Blütenwasser, meist sind diese Zutaten dort günstig zu bekommen. Die ätherischen Öle erhalten Sie in Apotheken und Drogerien.
  • Das Wollwachs oder Lanolin erhalten Sie im Normalfall auch in der Apotheke. Das Bienenwachs können Sie in Bastelläden oder über das Internet beziehen. Auch die meisten Apotheken bieten es an. Sie können alternativ Naturwachskerzen verwenden, wobei das reine Bienenwachs billiger ist.
  • Wenn Sie sich nun alle Zutaten besorgt haben, kann es los gehen.

Gesichtscreme Schritt für Schritt

  1. Zunächst gießen Sie 100 ml Öl in ein sauberes Glas und stellen dieses in ein Wasserbad.
  2. Geben Sie 15 g Bienenwachs hinzu und erhitzen Sie das Wasserbad so lange, bis das Wachs zu schmelzen beginnt.
  3. Mischen Sie im nächsten Schritt 50 Gramm Lanolin hinzu.
  4. Rühren Sie mit einem sauberen Holzlöffel öder Stäbchen um, bis das Wachs vollständig aufgelöst ist.
  5. Nehmen Sie das Glas von der Feuerstelle und lassen Sie es leicht abkühlen.
  6. Rühren sie nun ca. 50 ml Blütenwasser dazu, alternativ können Sie auch destilliertes Wasser verwenden.
  7. Verrühren Sie alles gut miteinander und geben Sie, wenn die Creme fast ganz abgekühlt ist, 10 Tropfen des ätherischen Öls hinzu. Sie können auch jeweils 5 Tropfen von zwei verschiedenen Ölen nehmen.
  8. Füllen Sie die Creme in einen Salbentiegel und stellen Sie diesen in den Kühlschrank.
  9. Sollte sich Wasser an der Oberfläche sammeln, können Sie dieses abschütten und die Creme erneut verrühren.

Probieren Sie, wenn Sie die Creme gut finden, auch andere ätherische Öle aus. Informieren Sie sich aber immer vorher über dessen Wirkung und testen Sie die Verträglichkeit. Viel Freude  beim Selbermachen Ihrer individuellen Gesichtscreme!