Was Sie benötigen:
  • Für Knete mit Alaun:
  • 400 g Mehl
  • 200 g Salz
  • 2 EL Alaunpulver
  • 0,5 l Wasser
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Lebensmittelfarbe
  • Für die Kinderknete:
  • 300 g Mehl
  • 450 ml Wasser
  • 250 g Salz
  • 2 TL Weinsteinpulver
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Lebensmittelfarbe
  • Für beide Rezepte:
  • Rührschüssel
  • Kochlöffel
  • Kochtopf
  • beschichtete Pfanne
  • Herd

Da Alaun nicht gegessen werden sollte und somit Knete mit Alaun speziell für kleine Kinder ungeeignet ist, erhalten Sie hier ein Rezept mit Alaun sowie ein Alternativrezept mit Weinsteinpulver.  Die bessere Knete erhalten Sie zwar, wenn Sie Alaun verwenden, jedoch sollten Sie gerade bei kleinen Kindern auf das Rezept mit Weinsteinpulver zurückgreifen.

Bild 1

Normale Knete mit Alaun selber machen

  1. Geben Sie 400 g Mehl, 200 g Salz und 2 EL Alaunpulver in die Rührschüssel.
  2. Bringen Sie 0,5 l Wasser in einem Kochtopf auf der Herdplatte zum Kochen. Fügen Sie dann 3 EL Öl und 1EL Lebensmittelfarbe zum kochenden Wasser hinzu.
  3. Geben Sie das gefärbte Wasser zu den restlichen Zutaten in die Rührschüssel. Verrühren Sie das Gemisch mit einem Kochlöffel.
  4. Kneten Sie die Masse so lange durch, bis Sie eine schöne Knete erhalten. Lassen Sie das Gemisch aber vor dem Kneten etwas abkühlen, damit Sie sich nicht verbrühen.
  5. Ist die Knete zu trocken, können Sie etwas ÖL hinzugeben, um sie geschmeidiger zu machen. Bewahren Sie die Knete luftdicht verschlossen in einer Box auf, hält Sie sich ca. 3-6 Monate.
Bild 4

Kinderknete mit Weinsteinpulver

  1. Geben Sie 300 g Mehl, 450 ml Wasser und 250 g Salz in eine beschichtete Pfanne.
  2. Fügen Sie außerdem 2 TL Weinsteinpulver hinzu. Dieses erhalten Sie im Reformhaus, im Bioladen oder in der Apotheke.
  3. Schließlich geben Sie 2 EL Öl und 1 EL Lebensmittelfarbe dazu.
  4. Verrühren Sie alle Zutaten so lange, bis eine breiige Masse entsteht. Verwenden Sie keine Metalllöffel oder Rührer, da Sie sonst Ihre Pfanne zerkratzen.
  5. Erhitzen Sie nun den Brei ganz langsam in der Pfanne. Nach und nach entsteht nun ein Klumpen Knete. Achten Sie darauf, dass die Zutaten immer gut miteinander vermischt sind, sonst wird Ihre Knete am Ende glitschig oder weich.
  6. Sobald Sie einen schönen Klumpen Knete in der Pfanne haben, schalten Sie den Herd wieder aus und lassen die Knete abkühlen.

Wenn Sie Ihrer Knete noch einen angenehmeren Duft verleihen möchten, können Sie einfach etwas Gelatine mit Fruchtanteil untermischen.

Bild 1/3

Bild 2/3

Bild 3/3