Alle Kategorien
Suche

Kartfahren - Tipps, wie man in Kurven am besten anfährt

Kartfahren - Tipps, wie man in Kurven am besten anfährt1:26
Video von Bastian Loos1:26

Kartfahren ist ein adrenalinhaltiges Erlebnis. Dabei spielt die richtige Kurventechnik eine entscheidende Rolle, um schnelle Runden zu drehen.

Was Sie benötigen:

  • Fahrgefühl
  • Erfahrung im Kartfahren
  • Kartpiste
  • Go-Kart

Kartfahren - Allgemeines

  • Bein einem Kart oder Go-Kart handelt es sich um ein offenes Fahrzeug mit einem Sitz, das über einen Verbrennungsmotor angetrieben wird. 1956 wurde das erste Kart in den USA von Art Ingels gebaut, wobei der Motor aus einem Rasenmäher stammte und ein Hinterrad durch eine Fahrradkette angetrieben wurde.
  • Heute ist Kartfahren eine eigenständige Sportart, in der nationale und internationale Rennen ausgetragen werden. Dabei können die kleinen Fahrzeuge bis zu 250 Kilometer pro Stunde schnell werden. Für Kinder und Laien eignen sich langsamere Karts, um am Wochenende ein besonderes Erlebnis à la Mini-Formel 1 zu haben.
  • Für viele Rennsportler sind Kartfahren-Tipps der Einstieg in die spätere Karriere: so begannen zum Beispiel auch Michael Schumacher, Alain Prost und Ayrton Senna mit Kartfahren.
  • Grundsätzlich erreicht das Kart die höchste Geschwindigkeit, wenn es nicht rutscht und die Reifen geradeaus stehen (der Lenker also nicht eingeschlagen wird). Daraus folgen als grundsätzliche Tipps für die Kurven, dass sie mit möglichst geringem Einschlag im Lenker genommen werden sollten, um weder Geschwindigkeit noch Schwung einzubüßen.
  • Wenn Sie in einer Kurve zu viel Lenken, so wird das Kart rutschen und driften, wodurch wertvolle Zeit verloren geht. Schließlich kommt es beim Kartfahren immer auf die Geschwindigkeit an, mit der Sie eine Runde auf der Kartpiste vervollständigen.

Kartfahren - Tipps fürs Kurvenfahren

  1. Als Tipps beim Kartfahren sollten Sie darauf achten, die Kurve von außen anzufahren und zunächst etwas abzubremsen. Lenken Sie erst dann in die Kurve ein. Stellen Sie das Kart an: Stellen Sie die Vorderräder leicht quer bzw. an, sodass auch vorne eine Bremswirkung entsteht. Mit der Fußbremse wird beim Kartfahren in der Regel nur die Hinterachse gebremst.
  2. Neutralisieren Sie das Ausschlagen des hinteren Teils des Karts in Richtung der Kurve, indem Sie leicht Gegenlenken und leicht übersteuern in Richtung Scheitelpunkt der Kurve. Achten Sie darauf, dass Sie den Kurvenscheitel innen treffen und hören Sie gleichzeitig auf Reifen sowie Drehzahl des Motors, um ein übermäßiges Rutschen früh zu bemerken. Das Kart darf in dieser Kurvenphase nicht zu viel rutschen!
  3. Wenn Sie sich im Scheitel der Kurve befinden, sollte das Rutschen aufgehört haben. Fokussieren Sie den Ausgang der Kurve und beschleunigen Sie!
  4. Beim Kartfahren sind Tipps für ein gelungenes Bewältigen von Kurven die sogenannten "Ideallinien". Sie können die Ideallinien bei Außenfahrstrecken an Spuren auf dem Boden erkennen - der Abrieb der Reifen anderer Kartfahrer hinterlässt dort schwarze Streifen.
  5. Die Ideallinie fahren Sie, indem beim Anfahren der Kurve auf die Gegenseite wechseln (und dort so nah wie möglich am Pistenrand fahren). Fahren Sie in der Kurve selbst so nah wie möglich an der anderen Seite (der Kurveninnenseite), und lenken Sie beim Rausfahren wieder zurück nach außen.
  6. Kurven kommen in der Realität meist in Kombinationen vor, sodass Berechnungen anhand von Ideallinien in der Theorie für die Praxis nicht leicht umzusetzen sind. Jede Kurve können Sie gut nehmen, wenn Sie nicht zu schnell hineinfahren und schnell wieder herausfahren.

Verwandte Artikel