Alle Kategorien
Suche

Hamsterkäfig - so richten Sie ihn artgerecht ein

Hamsterkäfig - so richten Sie ihn artgerecht ein2:35
Video von Lars Schmidt2:35

Hamster sind nachtaktive Nagetiere, die es in vielen verschiedene Rassen gibt. Bevor Sie sich jedoch einen Hamster anschaffen, sollten Sie sich um ein artgerechtes Heim für den Zuwachs bemühen. Damit sich Ihr Hamster in seinem neuen Hamsterkäfig richtig wohlfühlt, brauchen Sie nur einige Hinweise beachten.

Was Sie benötigen:

  • Hamsterkäfig
  • Trinkflasche
  • Porzellanschüssel
  • Hamsterrad
  • schwere Glasschüssel
  • Streu
  • Heu
  • Küchenpapier
  • Äste

Grundeinrichtung des Hamsterkäfigs

  1. Obwohl es eine große Auswahl an Hamsterkäfigen gibt, eignet sich für die kleinen Nager am besten ein Käfig, der unten komplett geschlossen ist, also beispielsweise aus Glas. Käfige, die ein Plastikbecken besitzen, können sehr schnell von den Nagern angeknabbert werden. Somit eignen sich hohe Terrarien, die oben ein Gitter besitzen, oder auch Holzkäfige sehr gut.
  2. Die Basis des Hamsterkäfigs ist die Einstreu aus Holzspänen, die Sie in jeder Tierabteilung bekommen. Da die Hamster gerne Höhlen graben, sollte die Käfigeinstreu mindestens 5 cm hoch sein. Ihr Hamster wird sich dennoch freuen, wenn Sie ihm noch mehr Baumaterial wie Küchenpapier, Klorollen und Heu bereitstellen.
  3. Als Trinkmöglichkeit eignet sich eine Plastiktrinkflasche hervorragend, die falls möglich außen angebracht werden sollte. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden und das Trinkrohr regelmäßig gereinigt werden.
  4. Als Futternapf sollten Sie einen schweren Porzellannapf verwenden, damit dieser nicht umgestoßen werden kann. Denken Sie daran, denn Napf etwas höher zu platzieren, ansonsten benutzt ihn Ihr Hamster eventuell als Toilette oder schaufelt die Einstreu hinein. Eine gute Alternative ist es, das Futter einfach ohne Napf in den Käfig zu streuen, denn die Hamster sind es gewohnt, Ihre Nahrung zusammensuchen zu müssen.

So gestalten Sie einen gemütlichen Käfig für Ihren Hamster

  1. Da Hamster nachtaktive Nager sind, brauchen Sie Untertags ein ruhiges, dunkles Plätzchen zum Schlafen. Ratsam ist ein Holzschlafhaus mit flachem Dach und ohne Fenster. Plastikhäuser lassen keine frische Luft hinein und dämpfen den Lärm nicht so gut wie Holzhäuser.
  2. In jeder Tierhandlung werden Sie diverses Klettermaterial für Ihren Hamsterkäfig finden. Jedoch eignen sich am besten ausgehöhlte Stämme oder Korktunnel für den Hamster. Sie können natürlich auch im Garten unbehandelte Zweige sammeln und einen tollen Spielplatz kreieren.
  3. Ihr Hamster wird sich riesig freuen, wenn Sie ihm ab und an ein Sandbad anbieten. Dazu füllen Sie Vogelsand in eine flache schwere Schüssel und stellen diese in den Hamsterkäfig. Darin kann der Nager nicht nur buddeln, sondern sich auch wälzen und austoben. Jedoch sollten Sie das Sandbad nicht dauerhaft stehen lassen, da es sonst in der Einstreu versinken wird.

Verwandte Artikel