Alle Kategorien
Suche

Faschingshüte selber machen - so geht's aus Filz

Faschingshüte selber machen - so geht's aus Filz1:22
Video von Laura Klemke1:22

Faschingshüte lassen sich aus Filz leicht selber machen. Sie müssen nur ein bisschen Kreativität an den Tag legen und haben in kurzer Zeit einen tollen Hut für Karneval gebastelt. Filz lässt sich vielseitig verarbeiten und ist daher besonders gut zum Basteln geeignet.

Was Sie benötigen:

  • Filz
  • Schere
  • Maßband
  • Heißkleber
  • Accessoires

So einfach machen Sie Faschingshüte selber

  • Jeden Faschingshut, den Sie basteln, können Sie ganz individuell anfertigen. Zuerst müssen Sie den Kopfumfang ausmessen, denn danach richtet sich der Zuschnitt für Ihren Hut. Wenn Sie als Beispiel einen Kopfumfang von 50 cm haben, dann teilen Sie diese Zahl durch zwei und schneiden dementsprechend zwei Dreiecke, deren Grundlänge 51 cm misst (50 cm plus 1 cm Zugabe). Bei der Höhe können Sie frei wählen. Nun legen Sie die Dreiecke aufeinander und kleben mit Heißkleber beide Enden der Grundlänge zusammen. Das sind die Grundschritte, um Faschingshüte selber zu machen.
  • Für die Krempe nehmen Sie die doppelte Länge und schneiden einen ca. 7 cm breiten Streifen Filz ab. Am schönsten wird die Krempe, wenn Sie diese für Ihren Filzhut in Falten legen und wieder mit dem Heißkleber am Hut befestigen. Jetzt können Sie Ihren Hut dekorieren und mit verschiedenen Sachen bekleben. Sie können sich auch aus Filz Sterne, Kreise oder andere Formen ausschneiden und auf den Hut kleben. Auch Textilblumen oder Blumenranken aus Kunststoff lassen sich so ganz einfach an den Faschingshüten befestigen.
  • Erst jetzt, wenn Sie den Hut komplett dekoriert und beklebt haben, schließen Sie die seitlichen Nähte. Damit kein deutlicher Rand zu erkennen ist, können Sie die seitlichen Teile leicht übereinanderlegen und diese dann verkleben, oder Sie wenden den Hut und kleben die Naht von innen.
  • Auf diese Art können Sie ganz leicht verschiedene Faschingshüte selber basteln. Anstelle von einem Dreieck können Sie zum Beispiel auch ein Quadrat, einen Kreis oder eine wellenförmige Figur ausschneiden. Allerdings müssen Sie sich bei allen Formen an dem Kopfumfang orientieren und die Zahl immer mit einer Nahtzugabe von 1 cm berechnen und anschließend durch zwei teilen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos