Alle Kategorien
Suche

Entrosten - so geht's beim Auto

Entrosten - so geht's beim Auto2:43
Video von Heike Kadereit2:43

Ein Auto können sie ähnlich entrosten wie andere Metallteile auch, Sie müssen dabei aber beachten, dass das Blech moderner Autos sehr dünn ist.

Was Sie benötigen:

  • Rostradierer
  • Phosphorsäure
  • Spachtelmasse
  • Plastikspachtel
  • Schleifpapier unterschiedlicher Körnung
  • Drahtbürsten
  • Lackstift/Lackspray
  • Klarlack
  • Schutzkleidung

So entrosten Sie Ihr Auto richtig

  • Vermeiden Sie, mit einer Flex zu entrosten. So können Dellen entstehen, weil Sie zu viel Blech abtragen. Auch Sandstrahlen ist bei neueren Autos problematisch, weil auch dabei von dem ohnehin sehr dünnen Blech zu viel abgetragen werden kann. Die Mittel Ihrer Wahl sollten Schleifpapier und Drahtbürsten sein.
  • Behandeln Sie immer zusätzlich mit Phosphorsäure, denn das so entstehende Eisenphosphat bildet eine gute Schutzschicht. Reine Phosphorsäure ist auf jeden Fall anderen Rostvernichtern oder Rostumwandlern vorzuziehen.
  • Tragen Sie eine Schutzbrille, wenn Sie mit einer rotierenden Drahtbürste arbeiten und Gummihandschuhe, wenn sie Phosphorsäure auftragen.
  • In erster Linie kommt es immer darauf an, wie viel Rost Ihr Auto hat. ob Sie einzelne Roststellen entfernen wollen, ohne das Auto oder Teile davon neu zu lackieren, oder ob das Fahrzeug für eine Neulackierung vorbereitet werden soll. Je nachdem entrosten Sie auf unterschiedliche Weise.

So behandeln Sie Rostschäden richtig

  • Einzelne Rostpocken im sonst unbeschädigtem Lack stechen Sie am Besten mit einer Nadel auf und rubbeln den Rost mit einem Glasfaserstift (Rostradierer) weg. Geben Sie mit einem Wattestäbchen einen Tropfen Phosphorsäure auf die rostige Stelle und spülen diese mit viel Wasser weg. Dann geben Sie eine winzige Menge Spachtelmasse in die Vertiefung und ziehen diese mit einem Plastikspachtel ab. Schleifen Sie mit Schleifpapier die Stelle nach dem Aushärten ab. Schütteln Sie den Lackstift 5 Minuten kräftig durch, tupfen etwas Lack auf die betreffende Stelle und versiegeln diesen nach dem Trocknen mit einem Tupfen Klarlack. Polieren Sie mit einer Autopolitur darüber.
  • Größe Roststellen - nach einem Blechschaden zum Beispiel - sollten Sie so schnell wie möglich mit grobem Schleifpapier und einer Stahlbürste von losem Rost befreien. Streichen Sie mit einem Pinsel Phosphorsäure auf und waschen diese nach kurzer Zeit ab. Danach spachteln sie die Vertiefungen zu und grundieren mit Rostschutzfarbe, um anschließend Farblack (Spray) und Klarlack aufzutragen. Auch in diesem Fall müssen Sie die betreffende Stelle anschließend mit Politur dem Rest des Autos angleichen.
  • Wenn Sie das Auto für eine Neulackierung vorbereiten wollen, entfernen Sie die Zierleisten und Embleme sowie sonstige Teile, die leicht abzubauen sind. Schleifen Sie den kompletten Lack an und an allen Stellen, an denen Sie Rost sehen, bis zum Blech herunter. Auch hier sollten rostige Stellen mit Phosphorsäure behandelt werden. Kleben Sie Türgriffe und Fenstergummis ab, bevor Sie eine entsprechende Grundierung auftragen, um dann das Auto neu zu lackieren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos