Alle Kategorien
Suche

Christstollen ohne Rosinen - ein Rezept mit Mandeln

Christstollen ohne Rosinen - ein Rezept mit Mandeln3:17
Video von Laura Klemke3:17

In der Weihnachtszeit ist ein selbst gebackener Christstollen ein echtes Highlight. Die meisten Rezepte dafür beinhalten allerdings Rosinen. Wenn Sie keine Rosinen mögen und trotzdem gerne einen Christstollen backen möchten, probieren Sie doch einmal dieses Rezept ohne Rosinen, dafür aber mit Mandeln aus.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 175 ml Milch, lauwarm
  • 150 g Zucker
  • 125 g Butter, geschmolzen
  • 1 P. Salz
  • etwas Zitronenabrieb
  • 2 EL Rum
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 200 g Mandeln, gehackt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Zum Bestreichen:
  • 100 g Butter
  • Puderzucker

Traditionell wird Christstollen mit Rosinen und getrockneten Früchten hergestellt. Dies ist ein Rezept für alle die weder Rosinen noch die Trockenfrüchte mögen. Gehackte Mandeln geben dem Stollen ein feines Aroma.

Christstollen backen - so gelingt er

  1. Geben Sie das Mehl in eine große Teigschüssel und drücken Sie in die Mitte eine Vertiefung.
  2. In einem kleinen Schüsselchen lösen Sie die zerbröselte Hefe mit ein wenig von dem Zucker und etwas von der warmen Milch auf.
  3. Die Hefemilch wird nun in die Mitte der kleinen Vertiefung im Mehl gegeben und mit einem Holzlöffel mit etwas von dem Mehl verrührt, bis eine dickliche Masse entstanden ist. Das nennt man Vorteig.
  4. Decken Sie den Vorteig ab und lassen Sie ihn an einem warmen Ort ungefähr 25 Minuten gehen.

Stollen ohne Rosinen - so wird er fertig gestellt

  1. Ist die Ruhezeit für den Vorteig herum, werden die in der restlichen Milch geschmolzene Butter sowie alle weiteren Zutaten in die Schüssel gegeben und zu einem geschmeidigen Teig geknetet. Die Mandeln sollten zum Schluss untergeknetet werden.
  2. Dieser Teig muss dann erneut 60 Minuten gehen, bis er ungefähr das doppelte Volumen erreicht hat.
  3. Nun wird der Hefeteig entweder mit dem Nudelholz oder mit den Handballen zu einem Oval ausgerollt bzw. gedrückt. 
  4. Schlagen Sie das Oval von der langen Seite her einmal um. Hierbei ist zu beachten, dass die obere Teigplatte nicht bündig mit der unteren sein, sondern ein kurzer Rand stehen bleiben soll. Das überstehende Stück der unteren Teigplatte wird nun nach oben geschlagen und vorsichtig festgedrückt. So entsteht die Stollenform, die man kennt.
  5. Legen Sie den Stollen aufs Backblech (mit Backpapier ausgelegt). Um ihm Halt zu geben, können Sie aus Alufolie einige Streifen falten, die um den Stollen gelegt und festgeknotet werden.
  6. Der Stollen muss nun eine weitere halbe Stunde gehen. In der Zwischenzeit können Sie den Backofen vorheizen (200 °C Ober-Unterhitze).
  7. Backen Sie den Stollen jetzt etwa 10 Minuten auf 200 °C, dann entfernen Sie die Alufolienstreifen und schalten den Herd auf etwa 175 °C herunter.
  8. Der Stollen benötigt nun weitere 45 Minuten Backzeit.
  9. Ist er fertig, zerlassen Sie die Butter und bepinseln den noch heißen Stollen damit. Bestäuben Sie ihn dann sofort dick mit Puderzucker. Fertig.

Der Stollen entfaltet sein perfektes Aroma, wenn Sie ihn in Alufolie gewickelt ungefähr 1-2 Wochen ruhen lassen. Dann ist es an der Zeit, dieses feine Gebäck ohne Rosinen zu genießen.

Tipp: Geben Sie noch 150 g grob zerkleinerte Marzipanrohmasse mit in den Teig. Dann schmeckt der Christstollen noch besser. Guten Appetit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos