Alle Kategorien
Suche

Sonnenblumen im Topf ziehen

Sonnenblumen im Topf ziehen - so klappt's2:12
Video von Lars Schmidt2:12

Sonnenblumen können Sie im Topf ziehen. Haben Sie keinen Garten, aber einen sonnigen Balkon, können auch Sie sich an den hübschen Blumen erfreuen.

Möchten Sie Sonnenblumen (Gattung Helianthus) im Topf oder Kübel ziehen, ist das Platzangebot auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse von entscheidender Bedeutung. Haben Sie viel Platz und einen großen, tiefen Kübel, sind hochwachsenden Sorten möglich. Andernfalls wählen Sie kleine Züchtungen oder pflanzen die Blumen ins Freiland.

Sonnenblumen für Balkon und Terrasse

Die Sonnenblume ist durch langjährige Züchtungen eine inzwischen sehr sorten- und auch farbenreiche Blume. Sie benötigt einen sonnigen Standort - aber auch die Topfgröße, der Windschutz und andere Dinge sind von Bedeutung. Die allgemein bekannte, riesengroße sonnig-gelbe Sonnenblume braucht zum Beispiel einen großen und tiefen Topf. Nur so kann sie gut wurzeln und findet Halt für ihren bis zu zehn Zentimeter dicken Stamm.

Die großen Sommerblumen sollten Sie gegebenenfalls anbinden können. Besser als ein Stab direkt im Topf eignet sich eine Befestigung an der Wand oder am Geländer. Einfacher zu halten sind etwas kleinere Sorten, die meist auch verzweigter und buschiger wachsen. Sie setzen mehrere Blüten an und leuchten in Farbnuancen wie Braun-Gold oder Dunkelrot.

Solche Sonnenblumen brauchen dennoch einen größeren Topf, da sie bis zu einem Meter hochwachsen. Sie benötigen auch einen guten Halt für das Gewicht ihrer vielen Blüten. Eine Alternative bei weniger Platz auf dem Balkon oder der Terrasse sind Zwergsorten bis zu 50 Zentimetern. Diese Sonnenblumenzüchtungen verfügen meist über die typisch großen und gelben "Gesichter", bleiben dabei aber klein, buschig und gedrungen.

Diese Sorten eignen sich für Balkon und Terrasse

Sorte Besonderheiten
Sunny Smile

mehrstielig

pollenlos

35 cm hoch

Merida Gold

mehrstielig

pollenlos

30-40 cm hoch

Solita

mehrstielig

pollenlos

35-55 cm hoch

Sonja

verzweigt

mit Pollen

60-100 cm hoch

Holiday

mehrstielig

mit Pollen

60-120 cm hoch

Sommerblumen im Topf ziehen

Ziehen Sie Ihre Sonnenblumen in kleinen Töpfen auf der Fensterbank ab circa Mitte März vor. Dafür benötigen Sie neben geeigneten Pflanzgefäßen auch Sonnenblumensamen für die Aussaat und handelsübliche Blumenerde.

  1. Topf mit Erde befüllen. Füllen Sie den Topf mit Erde und legen Sie die Samen hinein.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Abstand zwischen Samen lassen. Lassen Sie dabei einen geringen Abstand von circa 0,5 bis 1 Zentimeter zwischen den einzelnen Samen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Samen mit Erde bedecken. Bedecken Sie die Samen nun leicht mit Blumenerde.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Angießen. Gießen Sie sie vorsichtig an.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Keimen lassen. Die Keimung dauert nur ein paar Tage. Sie können sie unterstützen, indem Sie die Töpfchen mit Klarsichtfolie oder einem umgestülpten Glas bedecken.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  6. Folie entfernen. Wenn sich die ersten beiden Blätter (Keimblätter) entfalten, können Sie die Folie entfernen.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Gießen Sie weiterhin regelmäßig, aber nicht zu viel, damit die Keimlinge nicht in Staunässe aufwachsen. 

Die kleine Sonnenblume richtig pflegen

Sind Ihre Pflanzen einige Zentimeter groß und verfügen über das nächste Blattpaar, stellen Sie sie bei warmen Temperaturen tagsüber nach draußen. Drohen nachts noch Fröste oder ist es insgesamt noch nicht warm genug, holen Sie die Pflanzen nachts unbedingt wieder ins Zimmer.

Sie brauchen jedoch nicht zu lange mit dem Eingewöhnen im Freien warten, da Sonnenblumen nicht sehr empfindlich sind. Zudem "schießen" sie bei zu hohen Temperaturen schnell und bekommen dünne, lange, wenig stabile Stängel. Daher ist es gut, wenn sie auch schon an kühleren Tagen tagsüber draußen stehen.

  1. Sonnigen Standort wählen. Stellen Sie die kleinen Pflanzen an einen sonnigen Platz.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Pflanzen trennen. Sind die Blumen kräftig genug, pflanzen Sie sie auseinander. Jede Pflanze erhält dabei ihren eigenen Topf.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Gießen. Gießen Sie Ihre Sonnenblumen-Jungpflanzen nach dem Umsetzen wieder gut an.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Wachsen lassen. Nun können Sie zusehen, wie die Pflanzen wachsen und gedeihen.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Damit Sie auch zukünftig viel Freude an der Sommerblume haben, pflegen Sie auch die ausgewachsene Pflanze richtig.

  • Hellen, sonnigen Standort wählen, der etwas windgeschützt ist, damit die Stiele nicht abknicken.
  • Pflanze täglich gießen, an heißen Tagen mehrmals.
  • Staunässe vermeiden.
  • Bis zu zweimal wöchentlich Dünger geben, dabei Herstellerangaben auf Saatgut beachten.
  • Verblühte Blätter entfernen.
  • Schneiden nicht notwendig, da Sonnenblumen nur einjährig sind.
  • Nach Blütezeit können Blütenköpfe mit Sonnenblumenkernen als Vogelfutter verwendet werden.

Viel Erfolg bei Ihren ersten Sonnenblumen-Zuchtversuchen. Sie werden sehen, es ist ganz leicht und macht Spaß. Auch als gemeinsames Projekt mit Ihren Kindern ist die Anzucht zu empfehlen. Eine eigene Sonnenblume zu pflegen und regelmäßig zu gießen, kann eine tolle Aufgabe für Ihr Kind sein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos