Alle Kategorien
Suche

Tulpenzwiebeln im Topf ziehen

Tulpenzwiebeln im Topf ziehen - Anleitung2:28
Video von Günther Burbach2:28

Möchten Sie Frühblüher im Topf ziehen, ermöglicht Ihnen die große Auswahl an Tulpenzwiebeln eine ganz individuelle Blütenkombination.

Allgemeine Infos zu Tulpenzwiebeln

Die Tulpe (Tulipa) gehört zu den Zwiebelblumen. Wie andere Frühblüher - Narzissen, Krokusse oder Traubenhyazinthen - gibt es Tulpen in vielen verschiedenen Farben und in unterschiedlichen Größen. Sie können diese ins Beet pflanzen oder auf Balkon und Terrasse in Pflanzgefäßen ziehen.

Möchten Sie Tulpen im Topf ziehen, dürfen sie nicht zu groß werden. Wählen Sie deswegen für Ihre Blumentöpfe niedrige Tulpensorten. Falls Sie mehrere Sorten in einem Topf ziehen möchten, achten Sie auf die Blühzeit und -dauer, da es hier Unterschiede gibt. Es sieht nicht schön aus, wenn die Blumen der einen Sorte in voller Blüte stehen, während die anderen bereits verwelken.

Natürlich können Sie Tulpen auch mit anderen passenden Frühblühern kombinieren. Achten Sie beim Kauf der Tulpenzwiebeln darauf, dass diese nicht angeschimmelt sind oder vertrocknet wirken. Eine sehr kleine Zwiebel bringt oft keine Blüte.

Der beste Pflanzzeitpunkt liegt, wie bei allen Frühblühern, im September oder Oktober. Sie können die Zwiebeln auch noch bis Februar pflanzen. Allerdings entwickeln sich die Pflanzen dann meist nicht so prächtig. 

So ziehen Sie die Frühblüher im Topf

Bevor Sie mit dem Einpflanzen beginnen, stellen Sie Blumenerde, Tulpenzwiebeln, Gummihandschuhe, einen Löffel und Wasser bereit. Als Pflanzgefäß nutzen Sie größere Blumentöpfe, Blumenkübel oder einen Balkonkasten.

  1. Erde in Topf füllen. Füllen Sie zunächst Blumenerde in das Pflanzgefäß. Als Pflanzsubstrat eignet sich auch Blumenerde, die zuvor mit etwas Sand vermischt wurde. Da Blumenzwiebeln keine Staunässe vertragen, wählen Sie einen Topf mit guten Abflussmöglichkeiten und geben eventuell eine Schicht Kies auf den Topfboden.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Boden auflockern. Lockern Sie die Erde auf, da die Zwiebeln dann leichter einzusetzen sind.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Zwiebeln einsetzen. Nehmen Sie die Tulpenzwiebeln und setzen Sie sie tief genug in die Erde. Da die Zwiebeln Wurzeln ausbilden, werden diese dadurch meist etwas nach oben gedrückt.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Weitere Tulpenzwiebeln einpflanzen. Tulpenzwiebeln werden selten einzeln in einen Topf gepflanzt. Besser sieht es aus, wenn mehrere Blüten zusammenstehen. Stecken Sie die Zwiebeln dabei nicht zu eng. Die Spitze sollte nach oben zeigen und der Wurzelansatz nach unten.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Zwiebeln mit Erde bedecken. Häufeln Sie über den Zwiebeln reichlich Erde an, sodass die Zwiebel nicht mehr zu sehen ist. Verdichten Sie die Erde durch Druck mit den Fingern, damit die Pflanzen einen guten Halt haben.
  6. In Schichten pflanzen. Wenn Sie einen großen Blumentopf oder -kübel haben, können Sie die Tulpenzwiebeln auch in zwei bis drei Schichten pflanzen. Dabei geben Sie auf eine Schicht Erde die ersten Blumenzwiebeln. Darauf kommt wieder eine Schicht Erde, dann eine Schicht Zwiebeln und so weiter. Verwenden Sie für die untere Schicht eine etwas höhere Tulpensorte. Sie können so einen schönen dichten Blütenflor erreichen. 
    Bild -1
    © Liane Spindler
  7. Topf ins Freie stellen. Tragen Sie den Topf ins Freie, zum Beispiel auf den Balkon oder in eine geschützte Ecke des Gartens.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  8. Blumen wässern. Gießen Sie die Zwiebeln nach dem Eintopfen einmal reichlich. Anschließend gießen Sie nur selten und achten darauf, dass der Topf keinem starken Regen ausgesetzt ist.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Tipps zum Überwintern von Tulpenzwiebeln

Wenn der Winter kommt, müssen Sie den Topf vor starkem Frost schützen, zum Beispiel durch das Abdecken mit Laub oder Reisig. Alternativ stellen Sie ihn in einen kühlen Raum. Kälte ist zwar generell notwendig dafür, dass die Tulpen später blühen, gefrieren dürfen die Zwiebeln im Topf jedoch nicht.

Ende Februar können Sie den Topf in die Wohnung holen. Durch wärmere Temperaturen wachsen und blühen die Tulpen eher als im Garten. Haben Sie mehrere Töpfe bepflanzt, können Sie diese auch mit zeitlichem Abstand nacheinander in die Wohnung holen, sodass Sie immer blühende Tulpen zu Hause haben.

Jetzt sind auch regelmäßiges Gießen und gelegentliches Düngen wichtig. Achten Sie auf einen hellen Standort, sonst schießen die Tulpen in die Höhe. Sind die Blütenblätter abgefallen, entfernen Sie die Blütenstände. Die Blätter müssen Sie solange an der Pflanze lassen, bis sie vollständig verblüht sind.

Ohne Blätter können Sie die Zwiebeln aus dem Topf nehmen, die Wurzeln und die Erde entfernen und sie an einem dunklen Ort trocknen lassen. Da sich sicher Brutzwiebeln gebildet haben, die erst in zwei bis drei Jahren blühfähige Pflanzen hervorbringen, pflanzen Sie die Zwiebeln im nächsten Herbst am besten in das Freiland.

Pflanzen Sie Tulpen im Topf, auf dem Balkon oder im Garten, kann der Frühling beginnen. Die bunten Farben der Frühblüher sorgen für gute Laune. So haben Sie auch an kühleren Tagen einen Grund zum Lächeln.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos