Alle Kategorien
Suche

Amseln füttern - das sollten Sie beachten

Amseln füttern - das sollten Sie beachten1:12
Video von Bianca Koring1:12

Amseln zu füttern, ist nicht schwer. Diese Vögel gehören zu den Weichfressern und sind bei Ihrer Nahrung nicht wählerisch. Nur harte Schalen von Körnern können sie mit ihren Schnäbeln nicht knacken.

Was Sie benötigen:

  • Haferflocken
  • Öl
  • Beeren
  • Apfel
  • Futter für Insektenfresser
  • Beoperlen
  • Katzentrockenfutter

Amseln artgerecht füttern

  • Amseln sind Weichfresser. In der Natur ernähren sie sich vorwiegend von Früchten, Beeren, Würmern und Insekten.
  • Im Handel ist spezielles Futter für Weichfresser erhältlich. Dieses enthält meist getrocknete Früchte, Insekten, Haferflocken und Bäckereinebenerzeugnisse.
  • Sie können aber auch selbst Futter zusammenstellen. Haferflocken, welche Sie in Öl einweichen, frische Beeren, ein halber Apfel und etwas Futter für Insektenfresser werden von den Amseln gern gefressen.
  • Die Amseln in Ihrem Garten brauchen Sie nur im Winter füttern. In einigen Ländern ist bereits die Ganzjahresfütterung üblich. Auch das können Sie tun, ohne den Vögeln zu schaden. Diese Fütterung sollte dann aber regelmäßig geschehen, weil sich Vögel an ihre Futterplätze gewöhnen.
  • Manchmal ist es notwendig, kurzfristig einen verletzten Vogel in Obhut zu nehmen. Diesen können Sie ebenfalls mit dieser Futtermischung füttern.

Junge Amseln richtig aufziehen

  • Junge Amseln sind recht einfach aufzuziehen. Wenn sie noch nackt sind, müssen Sie diese alle halbe Stunde füttern. Von früh morgens bis spät abends. Nachts können Sie Pause machen, denn auch in der Natur füttern die Eltern nicht in völliger Dunkelheit.
  • Als Hauptfutter ist eine Mischung aus Beoperlen und hochwertigem Katzentrockenfutter geeignet. Beides gießen Sie vorher mit warmem Wasser auf und lassen es aufquellen, damit es weich ist.
  • Bieten Sie den Jungvögeln zusätzlich zur Abwechslung Insekten und frische Früchte und Beeren an.
  • Das Futter lässt sich am besten mit einer Pinzette verabreichen. Junge Amseln sperren gut, das heißt, sie reißen selbst den Schnabel auf, sodass Sie das Futter einfach reinlegen können. Hinterher sollten Sie mit einer kleinen Einwegspritze ein paar Tropfen Wasser eingeben.
  • Füttern Sie keine Regenwürmer. Der Schleim auf deren Haut wird von den jungen Amseln oft nicht vertragen. Außerdem besitzt der Regenwurm einen großen Verdauungstrakt, der mit Humus gefüllt ist. So große Mengen Erde führen zu Verdauungsproblemen bei den Vögeln. Amseleltern ziehen die Würmer aus der Erde, wobei der Schleim abgestreift wird und werfen ihn dann noch einmal auf den Boden. Vor Schreck entleert der Regenwurm seinen Darm.

Verwandte Artikel