Das ist ein Wohnungsplan

  • Bei einem Wohnungsplan handelt es sich um einen Grundriss Ihrer Wohnung, der die tatsächlichen Verhältnisse maßstabsgetreu wiedergibt. Maßstabsgetreu bedeutet, dass alle Längen in einem bestimmten Verhältnis verkleinert werden.
  • Das Verhältnis gibt an, um wie viel die Zeichnung kleiner ist als das Original.1:100 bedeutet also, dass eine Wand, die 10 Meter lang ist, auf der Zeichnung 10 Zentimeter ist. Bei einem Verhältnis von 1:50 wäre sie 20 Zentimeter lang.
  • Die Winkel der Wände bleiben eins zu eins und die Positionen der Türen und Fenster bleiben detailgetreu erhalten. Der Flächeninhalt verändert sich bei 1:100 um den Faktor 10.000.

So zeichnen Sie Ihren Wohnungsplan

  1. Messen Sie zunächst die längste Außenwand an Ihrer Wohnung aus und zeichnen Sie diese in dem von Ihnen gewählten Maßstab auf ein Blatt Papier. Wenn Sie sich die Arbeit etwas vereinfachen wollen, dann nehmen Sie kariertes Papier.
  2. Nehmen Sie die kürzere Außenwand Ihrer Wohnung und messen Sie diese ab. Tragen Sie diese an die bereits gezeichnete Wand auf Ihrem Papier an. Fahren Sie mit den beiden weiteren Außenwänden fort, bis Sie den gesamten Umriss auf Ihrem Plan gezeichnet haben.
  3. Messen Sie die Innenwände Ihrer Wohnung aus und zeichnen Sie diese in Ihren Wohnungsplan ein. Sobald Sie mit allen Wänden fertig sind, beginnen Sie, Fenster und Türen einzuzeichnen. Radieren Sie dazu an den ausgemessenen Stellen die nötige Aussparung aus und zeichnen Sie eine Tür bzw. ein Fenster ein.
  4. Fügen Sie feste Gegenstände wie einen Kamin oder eine Einbauküche in den Plan ein. Jetzt können Sie noch Größenangaben in den Plan einarbeiten.