Alle ThemenSuche

Wohnung - Grundriss selber zeichnen

Wenn Sie den Grundriss Ihrer Wohnung selber zeichnen wollen, brauchen Sie ein Metermaß, Papier und Stifte. Und Sie sollten möglichst genau vorgehen, damit das Ergebnis auch korrekt ist.

Grundrisse kann man auch selber zeichnen.
Grundrisse kann man auch selber zeichnen.

So erstellen Sie den Grundriss Ihrer Wohnung

  1. Nehmen Sie als Erstes einen Zollstock oder ein langes Maßband zur Hand und notieren Sie die Maße der Zimmer auf einem Papier. Messen Sie die Abstände zwischen den Wänden, die Position und Größe von Fenstern und Türen. Planen Sie für das Öffnen von Fenstern und Türen diesen Platz mit ein.
  2. Notieren Sie sich gegebenenfalls auch die Position von elektrischen Anschlüssen und Schaltern, von Gas- und Wasseranschlüssen sowie Heizkörpern, damit Sie den Grundriss der Wohnung genau zeichnen können.
  3. Übertragen Sie die Maße auf Millimeterpapier, oder zumindest kariertes Papier. Im Maßstab 1:20 bekommen Sie ein Zimmer bis zu einer Größe von 5 x 4 Meter auf ein DIN A4 großes Blatt. Dieser Maßstab wird oft und gerne verwendet, da sich Maße leicht umrechnen lassen. Ein Meter entspricht dabei 5 cm auf dem Grundriss der Wohnung, 20 cm ergeben 1 cm auf dem Papier.
  4. Zeichnen Sie die Linien mit einem Lineal, und überlegen Sie sich einheitliche Zeichen für Fenster, Türen und Anschlüsse. Wenn Sie wollen, können Sie auch Ihre Möbel - am besten aus buntem Papier - maßstabsgetreu ausschneiden und auf der Grundriss-Skizze der Wohnung planen, wie die Wohnung gestellt werden soll.

Es gibt außerdem eine Vielzahl von teilweise kostenlosen Grundriss-Programmen im Internet. Sie müssen einfach nur alle Maße in die Maske eingeben, und können alsdann einen Grundriss in 2D einsehen. Manche Programme bieten die Einbindung von einfachen Möbel-Designs an. Anspruchsvollere Programme bieten sogar eine 3D-Anzeige samt Möbeln an, diese können jedoch unter Umständen kostenpflichtig sein.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel