Alle Kategorien
Suche

Plätzchen ohne Butter - ein schlankes Rezept

Plätzchen ohne Butter - ein schlankes Rezept1:44
Video von Jonas Kohnen1:44

Wer auf seine Linie achtet, deshalb auch beim Backen Fett sparen möchte, aber dennoch nicht auf den Genuss leckerer, selbst gebackener Weihnachtsplätzchen verzichten möchte, der sollte es einmal mit diesem Rezept für Plätzchen ohne Butter probieren.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 200 ml Buttermilch

Dieser Teig für Plätzchen ohne Butter ist ideal für Leute, die kalorienbewusst backen möchten. Er wird ähnlich zubereitet wie Mürbeteig und ist auch ebenso vielseitig. Die ganz feine, mürbe Konsistenz erhält dieser Teig zwar nicht, weil ihm dafür einfach die Butter fehlt, aber das Ergebnis spricht dennoch für sich. 

Plätzchen backen - ein Rezept ohne Butter

  1. Wie bei einem Mürbeteig werden hier zuerst alle trockenen Zutaten miteinander vermischt, also Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillinzucker.
  2. Geben Sie jetzt die Eier und die Buttermilch hinzu und verkneten Sie alles zu einem festen Teig. Sie können die Knethaken Ihres Handrührgeräts verwenden, um den Teig vorzukneten, richtig durchkneten geht aber am besten mit der Hand.
  3. Den fertigen Teig können Sie nun noch nach Belieben verfeinern, z. B. durch Zugabe von Aromen oder Nüssen, dann wird er mindestens 30 Minuten gekühlt.

Plätzchen ausstechen und backen - so geht's

  1. Den gekühlten Teig sollten Sie portionsweise verarbeiten. Wenn Sie den Teig für Ausstechkekse verwenden möchten, rollen Sie ihn auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche aus. Wenn er noch zu klebrig ist, kneten Sie ein wenig mehr Mehl unter, bis er die richtige Konsistenz zum Ausrollen hat.
  2. Stechen Sie nun die gewünschten Formen aus und legen Sie die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
  3. Im Backofen werden die Kekse jetzt bei 180 °C etwa 15-20 Minuten gebacken, bis sie die gewünschte Bräune erreicht haben. 
  4. Nach dem Backen lassen Sie die Plätzchen erkalten und verzieren Sie nach Belieben, z. B. mit Kuvertüre oder Zuckerguss.

Wenn es schneller gehen soll, können Sie den Teig auch zu einer Rolle formen und etwa 2 cm dicke Scheiben abschneiden. Das erspart das Ausrollen und Ausstechen und Sie erhalten leckere Plätzchen ohne viel Aufwand.

Dieser Teig ist übrigens auch, wie ein richtiger Mürbeteig, gut geeignet für Obstkuchen oder Käsekuchen. Die fehlende Butter wird bei dem guten Geschmack des Gebäcks nicht weiter auffallen. Lecker geht auch ohne viel Fett.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos