Alle Kategorien
Suche

Muskelverhärtung in der Kniekehle - so lindern Sie Schmerzen

Schmerzen in der Kniekehle können viele Ursachen haben. Oftmals ist eine harmlose Muskelverhärtung schuld. Mit ein paar Übungen und Hausmitteln bekommen Sie dies wieder in den Griff.

Verletzungen beim Sport können Muskelverhärtungen hervorrufen.
Verletzungen beim Sport können Muskelverhärtungen hervorrufen.

Was Sie benötigen:

  • heiße Badewanne
  • Badezusätze
  • Wechselduschen
  • Massagen
  • Dehnübungen

Achtung bei Schmerzen im Kniebereich

  • Schmerzen in der Kniekehle können plötzlich auftreten oder langsam schleichend beginnen. Oftmals sind die Auslöser dafür nicht mehr eindeutig auszumachen.
  • Besonders bei Sporteinsteigern, aber auch bei trainierten Sportlern kann das Training eine Muskelverhärtung in der Kniekehle hervorrufen. In der Kniekehle laufen die Muskeln der Wade zusammen, außerdem befinden sich die Muskeln der hinteren Oberschenkelmuskulatur in dieser Region.
  • Überlastung, ungewohntes Training oder eine Verletzung können während oder nach dem Training darum schmerzende Muskeln zur Folge haben.
  • Man sollte jedoch immer abklären lassen, ob ernsthafte Erkrankungen dahinterstecken, beispielsweise eine Thrombose oder Entzündungen, da in diesem Fall die folgenden Tipps kontraindiziert sind.

Sofern neben den Schmerzen in der Kniekehle das Bein anschwillt, das gesamte Bein schmerzt oder kalt wird, sollten Sie einen Arzt zurate ziehen.

So lockern Sie die Muskeln in der Kniekehle

  • Die verhärteten Muskeln der Wade oder des Oberschenkels können Sie mit Wärme lockern. Dafür eignet sich eine heiße Badewanne besonders gut, idealerweise mit durchblutungsfördernden Zusätzen im Badewasser. Aber auch Wechselduschen lindern die Muskelverhärtung in der Kniekehle gut.
  • Eine Massage der betroffenen Muskeln bringt Erleichterung, dafür kneten Sie die Muskeln der Wade kräftig durch, im Bereich der Kniekehle sollten Sie mit dem Druck vorsichtig sein, damit es nicht unangenehm wird.
  • Auch Dehnübungen für die Wadenmuskeln helfen: Dafür stellen Sie sich mit der betroffenen Seite in den Überhang an einer Treppenstufe und lassen das gestreckte Bein in die Tiefe sinken. Halten Sie diese Position ungefähr 20 Sekunden und wiederholen Sie diese Übung  dreimal.
  • Bei starken Schmerzen ist es ratsam, einen Physiotherapeuten aufzusuchen, da gegebenenfalls muskuläre Dysbalancen für die Schmerzen verantwortlich sein können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.