Alle Kategorien
Suche

Muskelkater nach Training auf dem Rennrad - was tun?

Nach einer anstrengenden Trainingseinheit auf dem Rennrad kann sich Muskelkater einstellen, wenn Sie bereits im Training richtig reagieren, verhindern Sie dies.

Muskelkater nach dem Training lässt sich verhindern.
Muskelkater nach dem Training lässt sich verhindern.

So entsteht Muskelkater

  • Wenn die Muskulatur stark beansprucht wird, beispielsweise durch neue und ungewohnte Anstrengungen oder ein besonders intensives Training, dann entsteht oftmals Muskelkater, immer ein Anzeichen dafür, dass das Training zu fordernd gewesen ist.
  • Beim Rennrad-Training kann ein Muskelkater oft schon durch eine Tour in unbekanntes Gelände entstehen, etwa wenn sehr viele Ansteigungen anstehen oder ein starker Gegenwind herrscht.
  • Auch ein neues Rad oder eine ungünstige Einstellung von Sattel oder Pedalen kann zu Muskleater beim Rennrad-Training führen.

So sollten Sie das Training aufbauen

  • Um Muskelkater nach dem Training vorzubeugen, sollten Sie sich aufwärmen, bevor Sie mit dem Training auf dem Rennrad beginnen. Laufen Sie sich ein wenig warm, dehnen Sie die Muskeln des Rumpfes, der Schulter und der Beine.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Rennrad gut eingestellt ist und Sattelhöhe und Rennrad auch passen. Lassen Sie im Zweifel einen Experten einen Blick drauf werfen.
  • Trainieren Sie nicht zu oft und zu heftig, besonders wenn Sie Anfänger sind, sollten Sie das Training langsam steigern und sich auch um Ausgleichstraining bemühen.

Das hilft bei schmerzenden Muskeln

  • Wenn die Muskulatur nach dem Training mit dem Rennrad schmerzt, hilft in erster Linie eine Trainigspause oder ein Umstieg auf ein leichteres Programm, bis der Muskelkater wieder abgeklungen ist.
  • Wer trotz Muskelkater an der Belastungsgrenze trainiert riskiert langfristig Muskelfaserrisse oder andere Überlastungsschäden.
  • Wärme hilft, die schmerzenden Muskeln zu kurieren, Bäder oder heiße Duschen, eventuell eine Wärmflasche, all dies lindert Muskelkater.
  • Auch Magnesium kann bei Muskelkater helfen, den Verlauf etwas zu lindern, Bananen oder Magnesiumtabletten eignen sich gut dafür.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.