Alle Kategorien
Suche

Was tun bei Muskelverhärtungen?

Wer viel Sport treibt, kennt das Problem: Nach einer anstrengenden Trainingseinheit stellen sich schmerzhafte Muskelverhärtungen ein. Um das Training wieder aufnehmen zu können, müssen diese erst einmal auskuriert werden. Was Sie tun können, um bei Muskelverhärtungen die Muskulatur wieder fit zu bekommen, erfahren Sie hier.

Massagen helfen bei Muskelverhärtungen.
Massagen helfen bei Muskelverhärtungen.

Was Sie bei Muskelschmerzen tun können

  • Der Stoffwechsel im Muskel muss angekurbelt werden, das beste Mittel dafür sind Wärmeanwendungen. Ob eine heiße Dusche, ein Bad mit durchblutungsfördernden Zusätzen, Wärmesalben oder Wärmflasche - was immer Sie anwenden, alle diese Maßnahmen helfen bei akuter Muskelverhärtung.
  • Auch leichte Belastung und intensive Dehnübungen tun bei akuter Muskelverhärtung gut. Achten Sie jedoch auf Ihre Schmerzgrenze - dehnen sollte nicht wehtun, damit erreichen Sie eher das Gegenteil.
  • Massagen helfen zusätzlich, verhärtete Muskulatur wieder zu lockern. Besonders gut wirken diese in Kombination mit Wärmeanwendungen.
  • Wer unter hartnäckigen Muskelverhärtungen leidet, erzielt gute Resultate mit Akupunktur oder Kinesiotaping. Eine Behandlung beim Heilpraktiker oder Physiotherapeuten ist in diesem Fall ratsam.

So können Sie Muskelverhärtungen vermeiden

  • Vorbeugen ist die beste Medizin, sagt der Volksmund. Und auch bei Muskelverhärtungen gilt: Vorbeugen ist besser als heilen.
  • Bauen Sie Ihr Training vernünftig auf. Eine Aufwärmphase vor der Belastung und ein gutes Cool-Down am Ende helfen, die Muskeln zu schonen. Was Sie auf keinen Fall vernachlässigen sollten, ist ein abschließendes Dehnprogramm für die beanspruchte Muskulatur - so haben Muskelverhärtungen keine Chance.
  • Die Belastung im Training sollten Sie langsam steigern, was dem Muskelgewebe Zeit gibt, um sich an neue Belastungen anzupassen.
  • Gönnen Sie der Muskulatur Erholungspausen. Um sich zu regenerieren, ist eine Trainingspause zwingend notwendig. Auch Abwechslung im Training hilft, Muskelverhärtungen vorzubeugen.
  • Finden Sie den Auslöser. Liegt die Muskelverhärtung eventuell an falschem Schuhwerk, falscher Haltung oder einseitiger Belastung? Lassen Sie Ausrüstung und Trainingsaufbau vom Fachmann überprüfen, damit Sie im Training bald wieder volle Leistung bringen können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.