Alle ThemenSuche
powered by

Google Chrome: Favoriten speichern - so geht's

Um bei Google Chrome Ihre favorisierten Webseiten zu speichern, können Sie dies schnell und einfach über die Lesezeichen-Verwaltung machen. Wie Sie mit dieser Favoriten speichern und sie danach bequem verwalten können, erfahren Sie hier.

Google Chrome: Favoriten speichern - so geht's
Video von Laura Klemke

Webseiten als Favoriten speichern

Bei Google Chrome können Sie Ihre Lieblings-Webseiten ganz einfach als Favoriten speichern, indem Sie für diese ein neues Lesezeichen anlegen.

  1. Starten Sie dazu zunächst Google Chrome.
  2. Öffnen Sie danach eine Webseite, die Sie als Favoriten speichern möchten.
  3. Sobald die Webseite fertig geladen ist, klicken Sie in der Adressezeile ganz rechts auf den weißen Stern mit einem schwarzen Rand.
  4. Daraufhin wird die Webseite automatisch gespeichert und Sie können gleichzeitig noch in dem erscheinenden Dialogfenster weitere Einstellungen vornehmen.
  5. Sie können Sie in diesem Fenster ganz oben einen Namen für den Favoriten eingeben. Standardmäßig wird dabei der Titel der Webseite eingefügt, Sie können den Namen aber beliebig ändern.
  6. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den Favoriten in einen bestimmten Ordner zu verschieben, um Ihre Favoriten besser sortieren und verwalten zu können. Klicken Sie dazu auf die Auswahlliste rechts neben "Ordner" und wählen Sie den gewünschten Ordner aus.
  7. Falls dieser nicht angezeigt werden sollte oder Sie diesen noch nicht erstellt haben, klicken Sie ganz unten auf "Anderen Ordner auswählen".
  8. Wählen Sie nun den gewünschten Ordner aus oder erstellen Sie diesen, indem Sie links unten auf "Neuer Ordner" klicken.

Sie sehen nun rechts neben der Adresse Ihrer aufgerufenen Webseite einen gelben Stern mit einem schwarzen Rand. Dies bedeutet, dass Sie die Webseite erfolgreich als Favoriten gespeichert haben.

Favoriten bei Google Chrome verwalten

Um Ihre Favoriten schnell aufrufen und verwalten zu können, haben Sie bei Google Chrome mehrere Möglichkeiten.

  • Sie können sich Ihre Favoriten direkt unterhalb der Adressezeile von Google Chrome anzeigen lassen. Drücken Sie dafür die Tastenkombination Strg+Umschalt+B. 
  • Daraufhin erscheint eine Leiste unterhalb Ihrer Adresszeile und Sie können Ihre bisher gespeicherten Favoriten sehen und mit einem Klick öffnen.
  • Um diese Leiste wieder auszublenden, können Sie dieselbe Tastenkombination verwenden.
  • Zudem können Sie Ihre Favoriten bequem über den sogenannten "Lesezeichen-Manager" verwalten. Drücken Sie dafür die Tastenkombination Strg+Umschalt+O.
  • Daraufhin wird Ihnen, ähnlich wie beim Windows Explorer, im linken Bereich die Ordnerstruktur Ihrer Favoriten angezeigt. Sobald Sie auf einen Ordner klicken, werden Ihnen im Hauptfenster die darin befindlichen Favoriten und Unterordner angezeigt.
  • Sie können nun ganz einfach Ihre Lesezeichen oder Ordner per Drag&Drop verschieben.
  • Um den Namen eines Favoriten zu ändern, machen Sie einfach einen Rechtsklick auf den Favoriten, klicken Sie auf "Bearbeiten" und geben Sie anschließend den gewünschten Titel ein.
  • Um einen Ordner oder einen Favoriten zu löschen, klicken Sie auf diesen und drücken Sie dann die Entf-Taste.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Google Chrome geht nicht - was tun?
Markus Maria Renz

Google Chrome geht nicht - was tun?

Wenn Ihr Google Chrome Browser mal wieder nicht geht, gibt es einige Möglichkeiten, woran es liegen könnte und was Sie dagegen tun können.

Facebook: Smileys deaktivieren - so geht's
Kevin Höbig

Facebook: Smileys deaktivieren - so geht's

Smileys können Sie bei Facebook leider nicht einfach so deaktivieren, sondern müssen dazu das verwendete Bild blockieren lassen. Wie Sie dies mit oder ohne zusätzliche …

ASPX-Datei öffnen - so geht's
Heiko Müller

ASPX-Datei öffnen - so geht's

ASPX ist eine Dateierweiterung. Dateien mit der *.aspx Erweiterung werden in der Active Server Page Extended Art verwendet. Dies geschieht auf Websites, welche ActiveX-Scripte …

Download-Dateien in Safari öffnen - so klappt's
Kevin Höbig

Download-Dateien in Safari öffnen - so klappt's

Wenn Sie den Webbrowser Safari von Apple nutzen und darüber Dateien herunterladen, werden diese standardmäßig unter "Downloads" gespeichert. Sie können den Speicherort aber …

T-online als Startseite einrichten - so geht´s
Liane Spindler

T-online als Startseite einrichten - so geht's

T-online können Sie ganz leicht als Startseite einrichten. Es gibt jedoch ein paar kleine Unterschiede bei den beliebtesten Webbrowsern Internet Explorer und Mozilla Firefox.

Ähnliche Artikel

iPad - Favoriten anlegen
Tobias Gawrisch

iPad - Favoriten anlegen

Favoriten oder Lesezeichen lassen sich auf Safari auf dem iPad leicht anlegen und verwalten. So haben Sie Ihre Lieblingswebsites immer schnell zur Hand und müssen nicht …

Wenn das Importieren von Lesezeichen endlich funktioniert, folgt dem Staunen oft Freude.
Achim Günter

Opera - Lesezeichen importieren

Die Angst vor dem Verlust der über lange Zeit zusammengetragenen Lesezeichen lässt viele Internetnutzer vor einem Browserupdate zurückschrecken. Auch bei einem der bekanntesten …

Sie sollten in Ihrem Webbrowser vor der Benutzung Regeln festlegen.
Daniela Huberts

Bei Google Chrome Cookies löschen

Es ist nicht schwer, beim Google Chrome die Cookies zu löschen und es ist ratsam, dies regelmäßig zu tun. Mit wenigen Klicks haben Sie diese lästigen Dateien entfernt und sind …

Schon gesehen?

iPad - Favoriten anlegen
Tobias Gawrisch

iPad - Favoriten anlegen

Favoriten oder Lesezeichen lassen sich auf Safari auf dem iPad leicht anlegen und verwalten. So haben Sie Ihre Lieblingswebsites immer schnell zur Hand und müssen nicht …

Mehr Themen

Fotos und Grafiken im JPG-Format lassen sich ganz einfach in EPS umwandeln.
Sabrina Friedrich

JPG in EPS umwandeln - so geht's

Eine Datei im JPG-Format in eine Vektordatei, also EPS, umwandeln zu können, ist kein Hexenwerk. Besonders Druckereien benötigen meist Dateien in diesem Format, um damit arbeiten zu können.

Nicht verzweifeln, wenn ein Update immer wieder kommt.
Roswitha Gladel

Windows Update kommt immer wieder - was tun?

Updates sind wichtig, keine Frage. Manchmal registriert der PC nicht, dass diese schon vorhanden sind. Es kommt immer wieder zu Verzögerungen beim Runterfahren des Computers, …