Alle Kategorien
Suche

Erdhummeln beseitigen - so geht's mit ökologischen Mitteln

Erdhummeln gehören zur Familie der echten Bienen und zur Gattung der Hummeln. In Europa kommt am häufigsten die dunkle Erdhummel vor. Sie gehört zu den größten Arten der Hummel. Wenn Sie Hummeln beseitigen oder vertreiben möchten, benötigen Sie dafür eine Genehmigung.

Erdhummeln gehören zu den geschützten Tieren.
Erdhummeln gehören zu den geschützten Tieren.

Wissenswertes über Erdhummeln

  • In Europa finden Sie Erdhummeln auf Wiesenhängen, in Wäldern, auf Feldern, in Gärten und sogar in den Bergen anzutreffen. Sie bevorzugen vor allem offenes Gelände, wogegen sie das Innere von Wäldern eher meiden. Ihre Nester legen sie in unterirdischen Bauten von Maulwürfen oder auch verlassenen Nestern von Mäusen an.
  • Erdhummeln sind keineswegs Schädlinge, sie sind sehr nützliche Tiere. Sie werden beispielsweise zur Befruchtung von Tomaten, Paprika, Bohnen, Melonen sowie Obstbäumen und Beerenobst gezüchtet und eingesetzt. Sie bestäuben die Blüten sogar bei niedrigeren Temperaturen, als es die Bienen tun. Zudem stechen sie nicht so schnell, sie setzten ihren sogenannten Wehrstachel nur zu ihrer Vereidigung ein.
  • Sie sind keineswegs aggressive Tiere. Zu Mitte des Sommers beginnen die Erdhummeln in ihrem Nest zu sterben. Als Einzige überlebt die befruchtete Königin den Winter. Sie sucht sich dann im nächsten Jahr wieder ein neues Nest.
  • Mit Erdhummeln können Sie in der Regel gut leben, wenn Sie Warnsignale erkennen und richtig deuten. Männliche Hummeln haben keinen Stachel. Königinnen und Arbeiterinnen weisen deutliche Verhaltensmerkmale auf, wenn sie sich bedroht fühlen.
  • Beachten Sie: Bei einer leichteren Bedrohung hebt die Erdhummel zur Warnung das mittlere Bein und streckt es in Richtung des vermeintlichen Angreifers. Auf eine offensichtliche Bedrohung reagiert die Hummel, indem sie sich auf den Rücken dreht, laut brummt und dem Angreifer ihr Hinterteil mit dem Stachel entgegenstreckt.

Diese geschützten Tiere beseitigen bzw. vertreiben

  • Um Erdhummeln oder allgemein Hummeln zu beseitigen, brauchen Sie eine spezielle Genehmigung. Allerdings gibt es Personen, die allergisch auf einen Stich reagieren und für die dann die Erdhummeln im Garten oder auf dem Balkon gefährlich werden könnten.
  • Wollen Sie die Erdhummeln beseitigen, sollten Sie sich an eine spezielle Firma wenden, diese sollte ihre Befähigung nachweisen können. Besteht Gefahr für Leib und Leben, kann auch die Feuerwehr zum Einsatz kommen. Bevor Sie allerdings irgendetwas gegen die Erdhummeln unternehmen können, muss die Genehmigung nach § 67 Ab. 2 und 3 sowie § 44 Abs. 1 des Bundesnaturschutzgesetzes vorliegen.
  • Diese Genehmigung wird nur in besonderen Ausnahmefällen erteilt. Auf der Internetseite hymenopters.de und bei den zuständigen Landratsämtern sowie Stadt- und Kreisverwaltungen, finden Sie Berater und Ansprechpartner in ganz Deutschland.
Teilen: