Wenn Sie auch zu dieser Zielgruppe gehören, kennen Sie bestimmt auch dieses Problem, wenn Sie das erste Mal alleine verreisen wollen und versuchen, dies Ihren Eltern beizubringen. Um die Einverständniserklärung der Eltern zu erhalten, bedarf es hierfür langer Gespräche.

Die Einverständniserklärung der Eltern - die Vorbereitungsgespräche

  • Natürlich wird es recht schwierig, die Einverständniserklärung Ihrer Eltern zu erlangen. Ganz besonders dann, je jünger Sie sind.
  • Grundsätzlich dürfen Sie alleine verreisen, dem steht vom Gesetzgeber nichts im Wege.
  • Allerdings sollten Sie bedenken, dass Ihre Eltern dafür verantwortlich sind, für das, was bei Ihnen im Urlaub passiert.
  • Sie sollten deshalb in aller Ruhe mit Ihren Eltern sprechen und begründen, weshalb Sie denn alleine verreisen möchten. Sollten Sie bisher ein hohes Verantwortungsgefühl an den Tag gelegt haben, dürfte sich dies positiv bei Ihrem Wunsch niederschlagen.

Die Notwendigkeit der Einverständniserklärung

  • Obwohl rechtlich nichts dagegenspricht, dass Sie auch unter 18 Jahren alleine verreisen können, sollten Sie bedenken, dass Ihre Eltern bis zu Ihrem 18. Geburtstag für Sie verantwortlich sind. Geben sie kein OK, können Sie nicht alleine verreisen.
  • Selbst bei Gruppenreisen, bei denen Betreuer mitreisen, wird zumeist eine Einverständniserklärung der Eltern verlangt, sofern Sie unter 18 Jahren sind.
  • Zwar sind Betreuer verantwortlich für das, was die einzelnen Teilnehmer tun, im Endeffekt wird man sich zum Beispiel bei angerichteten Schäden am Ende immer an die Eltern halten.
  • Für Auslandsreisen sollten Sie auf jeden Fall eine Einverständniserklärung und einen Personalausweis mitführen, um nicht für einen Ausreißer gehalten zu werden. Einen Personalausweis erhalten Sie ab dem 16. Lebensjahr. Besser noch wäre es, wenn Sie zusätzlich noch eine Kopie des Ausweises von Mutter oder Vater mitführen würden, um zu vermeiden, dass Ihnen eventuell eine Fälschung der Einverständniserklärung vorgeworfen werden könnte.