Alle Kategorien
Suche

Eine neue IP-Adresse generieren - so geht's

Eine neue IP-Adresse generieren - so geht's2:02
Video von Valentin Falkenrot2:02

Der Computer ist heutzutage kaum noch aus dem privaten Leben wegzudenken. Gerade bei der jungen Generation gehört ein Rechner unbedingt dazu. Jeder dieser Computer, der mit dem Internet verbunden ist, hat eine eindeutige nummerische Adresse, die IP-Adresse. Sie besteht aus vier Ziffernfolgen, die durch Punkte getrennt sind, z. B.: 195.165.16.35 (frei erfunden). Über diese IP-Adressen funktioniert der Kontakt vom und zum Rechner. Sollte es mal nötig werden, ist es nicht immer einfach und/oder möglich, eine neue IP-Adresse zu generieren.

Was Sie benötigen:

  • Internet
  • Computer
  • Router
  • Provider
  • Tastatur
  • Maus
Bild 0

So wird die IP vergeben

  • Es gibt statische IP-Adressen (für Ihren Anschluss ständig feststehend) und es gibt dynamische IP-Adressen (bei jeder Einwahl ins Internet erhalten Sie eine neue IP). Die statischen IP-Adressen ermöglichen dem gleichen Rechner unter der gleichen Adresse, jederzeit kontaktiert zu werden.
  • Die dynamischen IP-Adressen werden den Kunden der Internetdienste bei Einwahl ins Internet zugewiesen. Das heißt, Sie erhalten eine gerade nicht genutzte IP-Adresse, die nach der Trennung mit dem Internet nach einer vorgeschriebenen Wartezeit wieder einen anderen Kunden zugewiesen werden kann, wenn dieser sich seinerseits neu ins Netz einwählt.
  • Eine neue IP-Adresse selbst zu generieren, ist, wörtlich genommen, also gar nicht möglich. Sie "generieren" die IP-Adresse nicht neu, Sie können nur die Vergabe einer anderen neuen IP veranlassen.
Bild 2

So können Sie eine neue nummerische Adresse generieren

Wie gesagt, müssen Sie wissen, dass Sie Ihre externe IP, die Sie von Ihrem Provider zugewiesen bekommen (Vodafon, Tiscali, Alice etc.), nicht direkt neu generieren können.

  • Sie können eine Neuvergabe zum Beispiel durch Verbindungsabbruch erzwingen. Dann bekommen Sie bei Neueinwahl nach kurzer Wartezeit meist eine neue IP-Adresse zugewiesen. Welche IP-Adresse das dann sein wird, können Sie jedoch nicht beeinflussen.
  • Das heißt, bei einer dynamischen IP können Sie diese jederzeit neu generieren bzw. eine Neuvergabe veranlassen. Starten Sie dazu nur Ihren Router neu bzw. trennen Sie ihn für einige Sekunden von der Stromversorgung (Netzstecker oder An-und Ausschalter). Viele Provider trennen Ihre Kunden mit Router auch einmal am Tag, meist nachts, zwangsweise. So ändert sich die IP-Adresse normalerweise auch automatisch schon mindestens einmal in 24 Stunden.
  • Wenn es nötig sein sollte, Ihre IP-Adresse nur kurzzeitig zu verändern, können Sie das auch mit Hilfe von Proxyservern machen. Sie behalten hier Ihre vom Provider vergebene IP, jedoch werden Ihre Befehle zum Aufruf einer Internetseite oder einer anderen Aktion über einen Zwischenserver gesendet, der dann seinerseits mit der ihm zugewiesenen IP-Adresse Ihre Eingaben ans Ziel weiterleitet. Dies bedeutet, wenn Sie den Proxyserver benutzen, wird als Absender die IP des Proxys angezeigt und nicht Ihre eigene.
  • Es gibt auch noch interne IP-Adressen, die zur Kommunikation in einem Netzwerk verwendet werden. Diese können Sie meist über die Routereinstellungen und/oder bestimmte Software neu generieren bzw. selbstständig neu vergeben. Hierbei ist jedoch einiges zu beachten, also vorher unbedingt die Bedienungsanweisung zurate ziehen, sollten Sie mit solchen Aktionen noch nicht vertraut sein.
Bild 4
            Bild 9
            Bild 9

            Verwandte Artikel

            Redaktionstipp: Hilfreiche Videos