Alle Kategorien
Suche

Chemische Reaktionen im Alltag - Chemie leicht gemacht

Chemische Reaktionen im Alltag - Chemie leicht gemacht2:27
Video von Galina Schlundt2:27

Chemische Reaktionen begleiten jeden Menschen sein ganzes Leben und auch im Alltag erleben Sie täglich ständig chemische Reaktionen, es ist Ihnen nur nicht bewusst.

Was Sie benötigen:

  • Rotkohl
  • Backpulver
  • Natron
  • Zitonensaft/Essig
  • Öl
  • Seife

Ein Alltag aus chemischen Reaktionen

Zumindest ein chemisches Element ist ständig für Sie im Einsatz, die chemischen Reaktionen dieses Stoffes begleiten Sie Ihr ganze Leben und machen dem Alltag erst möglich. Es ist der Sauerstoff:

  • Sauerstoff ist notwendig um die Heizung in Gang zuhalten und um Ihre Nahrung zu erhitzen. Aber noch wichtiger ist die Atmung. Bei diesen Prozessen wird immer Kohlenstoff zu Kohlendioxid oxidiert. Schon beim ersten Atemzug waren Sie als Chemiker.
  • Da in kurzer Zeit der lebensnotwendige Sauerstoff auf der Erde aufgebraucht wäre, ist der Alltag nur möglich, weil es noch eine andere chemische Reaktion gibt, die Fotosynthese. Täglich spalten Millionen Pflanzen das Kohlendioxid wieder in Kohlenstoff und Sauerstoff auf.

Halten Sie sich vor Augen, dass Sie von chemischen Reaktionen umgeben sind, egal ob Sie ein Ei kochen, Käse essen oder eine Wand streichen.

Experimente im täglichen Leben

  • Wenn Sie Rotkohl kochen, ist dieses Kraut in der Regel recht unansehnlich dunkelviolett. Geben Sie einen Schuss Essig dazu, wird das Kraut schön rot. Der Farbstoff, der in Rotkohl ist, verändert sich also durch Säure.
  • Wenn Sie nach dem Essen das Geschirrabwaschen sehen Sie, dass der Rotkohl blau wird. Zumindest wenn Sie ein alkalisches Spülmittel oder Seife verwenden. Der Farbstoff verändert such also auch in Laugen. Diese chemische Reaktion  hat dazu geführt, dass ein und derselbe Kohl je nach Zubereitung als Blaukraut oder Rotkraut bezeichnet wird.
  • Ein anderes Experiment im Alltag machen Sie, wenn Sie Kuchen backen, Backpulver schäumt, wenn es nass wird. Backpulver ist eine trockene Mischung als Zitronensäure und Natron. Wird es nass, kann die Zitronensäure mit dem Natron reagieren. Es schäumt, weil sich der Wasserstoff der Säure mit dem Hydrogencarbonatanteil des Natrons verbindet und so Kohlendioxid entsteht. In Wasser gelöstes Kohlendioxid kennen Sie als Kohlensäure.
  • Geben Sie etwas Natron in Wasser und schütten Sie Fruchtsaft dazu. Sie werden sehen, dass es ähnlich schäumt wie Backpulver in Wasser. Diese Kombination von Säure und Natron wird auch bei Brausepulver, Brausebonbons und Brausetabletten angewendet. Ähnlich wie beim Backpulver liegt die Säure in diesen Produkten als Pulver vor. Die Säure wird erst aktiv, wenn sie mit Wasser zusammenkommt. Dabei entsteht auch Kochsalz, was man, wenn man eine entsprechend empfindliche Zunge hat, auch herausschmeckt.

Händewaschen, eine komplexe chemische Reaktion im Alltag

  1. Geben Sie etwas Öl auf die Hand und versuchen Sie das Öl mit Wasser abzuwaschen. Sie werden merken, dass dies nicht geht. Geben Sie etwas Öl ein Glas mit Wasser und rühren Sie um. Das Öl schwimmt nach kurzer Zeit oben, es vermischt sich nicht mit dem Wasser. Wasser und Öl verbinden sich nicht.
  2. Geben Sie etwas flüssige Seife auf die Hände und waschen Sie erneut, Sie merken das Öl löst sich. Schütten Sie auch etwas Seife in das Glas und  rühren Sie um. Das Öl setzt sich nicht mehr an der Oberfläche ab, das Wasser wird zu einer trüben Brühe aus Öl, Wasser und Seife.
  3. Die chemische Reaktion dahinter ist so. Stoffe die sich mit Wasser verbinden sind hydrophil (wasserliebend) und Stoffe die sich in Öl lösen lipophil (fettliebend). Seife ist ein komplexes Molekül, das sowohl einen lipophilen als auch einen hydrophilen Teil hat. So kann Seife ich sowohl in Wasser als auch in Öl lösen. Somit kann Seife also Öle wasserlöslich machen. Eine interessante chemische Reaktion im Alltag.

Verwandte Artikel