Neutralisation - was ist das?

  • Eine Neutralisation findet statt, wenn eine Säure und eine Base (auch Lauge genannt) miteinander reagieren.
  • Bei dieser Reaktion verbinden sich die Wasserstoff-Ionen der Säure mit den Hydroxid-Ionen der Basen.
  • Stimmt das Verhältnis beider Ionengruppen, das heißt, sind annähernd gleiche Mengen an Wasserstoff- und Hydroxid-Ionen vorhanden, reagieren diese vollständig miteinander.
  • Am Ende der Neutralisation stehen Wasser und Salze als Reaktionsprodukte.
  • Neutralisations-Beispiele werden im Chemie-Unterricht häufig mit der bekannten Gleichung H + Cl + Na + OH à Na + Cl + H2O eingeleitet. Hier reagiert Salzsäure mit Natron-Lauge zu Natriumchlorid, auch Kochsalz genannt, und Wasser.
  • Aber auch ganz alltägliche Ereignisse bauen auf der gegenseitigen Neutralisation von Säuren und Basen auf.

Beispiele aus dem Alltag

  • Damit dreckiges Geschirr die Maschine am Ende des Spülvorgangs sauber verlässt und auch keine weißen Beläge oder Schmieren aufweist, werden sowohl Geschirrreiniger als auch Klarspüler benötigt. Der Reiniger enthält Basen, die Fett und andere Reste vom Geschirr lösen, der Klarspüler enthält hingegen Säure die die zuvor eingesetzte Lauge neutralisieren.
  • Ist der Boden zu sauer, können viele Pflanzen nicht wachsen. Um der Versauerung entgegenzuwirken, werden basische Mittel, wie Kalkdünger eingesetzt. Wirksam werden diese aber erst, wenn es regnet oder Sie Ihren Garten gießen. Dann reagiert der basische Dünger mit den im Boden enthaltenen Säuren und es kommt zu einer Neutralisation.
  • Neutralisations-Beispiele finden Sie nicht nur im Alltag, der Sie umgibt - Sie finden sie sogar im menschlichen Körper. Besonders auffällig und unangenehm ist ein zu hoher Säuregehalt im Magen, der zu Sodbrennen führt. Dagegen gibt es basisch wirkende Mittel, die die Magensäure zwar nicht vollständig neutralisieren aber doch so sehr, dass das unangenehme Brennen aufhört. Ein Zuviel an Säure kann auch nach dem Sport auftreten, wenn Sie sich zu schnell eine zu große Anstrengung zumuten. Der Körper kann Säuren dann nicht mehr in ausreichendem Maße abatmen und auf andere Weise neutralisieren und übersäuert. Erst wenn wieder ausreichend verfügbare Basen vorhanden sind, kann sich der Körper erholen und neutralisieren.