Alle Kategorien
Suche

Zeckenbiss - roter Punkt, was tun?

Tritt nach einem Zeckenbiss ein roter Punkt auf, sollte dieser unbedingt beobachtet werden. Eine ringförmige Hautrötung kann ein Anzeichen für Borreliose sein - eine Erkrankung, die durch Zecken übertragen wird.

Zecken können krank machen.
Zecken können krank machen.

Was Sie benötigen:

  • wachsames Auge
  • Kugelschreiber
  • ärztliche Behandlung
  • Antibiotikum

Eine Zecke ist nicht nur ekelig, sie kann leider auch schwerwiegende Krankheiten übertragen. Dazu gehören die FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis, bekannt als Hirnhautentzündung) und Borreliose (Infektion durch Borrelia Bakterien, die alle Organe befallen können). Tritt nach der Entfernung einer Zecke ein roter Punkt auf, der sich ausweitet und größer wird, muss die Stelle des Zeckenbisses unbedingt im Auge behalten werden. Eine ärztliche Kontrolle wäre dann hier unumgänglich.

Vorgehensweise bei einem Zeckenbiss

  1. Wurde eine Zecke entdeckt, die sich in der Haut festgebissen hat, sollte diese schnellstmöglich entfernt werden. Je eher, desto besser.
  2. Trauen Sie sich eine Zeckenentfernung nicht selber zu, dann lassen Sie diese von einem Arzt entfernen.
  3. Ansonsten reicht eine Pinzette aus, mit der man die Zecke dicht über der Haut fasst und vorsichtig herauszieht. Der Kopf sollte immer mit entfernt werden.
  4. Vermeiden Sie irgendwelche Mittel (Klebe, Öle etc.) auf die Zecke zu schmieren. Sie würden damit alles nur noch schlimmer machen.

Roter Punkt nach der Zeckenentfernung

  • Nach einem Zeckenbiss und einer Entfernung kann die Stichstelle vielleicht gut sichtbar sein. Tritt aber nach einigen Tagen oder erst nach Wochen eine ringförmige Rötung auf, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.
  • Borreliose kennzeichnet sich durch eine sogenannte Wanderröte. Hier breitet sich die Hautrötung weit aus und ein roter Punkt nach einem Zeckenbiss wird immer größer.
  • Hilfreich wäre es, die Stichstelle mit einem Kugelschreiber zu umranden, um zu sehen, inwieweit sich die Rötung ausbreitet.
  • Besteht wirklich eine Wanderröte, dann sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Wird Borreliose schnell festgestellt, hilft eine Therapie mit einem Antibiotikum.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.