Alle Kategorien
Suche

Zeckenstich juckt - was tun?

Haben Sie eine Zecke an Ihrem Körper gehabt und erfolgreich entfernt, sollten Sie die Stelle in den kommenden Tagen sehr gut beobachten. Wenn der Zeckenstich juckt, kann dies eine Entzündung ankündigen. Sie sollten sofort zum Arzt gehen.

Eine Zecke kann gefährliche Krankheiten übertragen.
Eine Zecke kann gefährliche Krankheiten übertragen.

Ein Zeckenbiss ist in vielen Fällen harmlos. Wenn Sie eine Zecke entdecken, die sich in Ihrer Haut festgesaugt hat, sollten Sie diese sofort entfernen. Nutzen Sie eine Pinzette oder eine spezielle Zeckenzange und ziehen Sie das Tier mit dieser gerade aus der Haut. Versuchen Sie es, am Kopf zu fassen, so dicht wie möglich an der Haut, sodass dieser nicht abreißt und in der Haut steckenbleibt. Zerquetschen Sie das Tier nicht. In beiden Fällen kann es gefährliche Erreger durch die Bissstelle übertragen.

Ein Zeckenstich muss nicht gefährlich sein

  • Von einer Zecke können Sie in Ihrem Garten befallen werden, im Wald oder auf einer Wiese. Die Tiere können auf den Menschen überspringen, wenn er beispielsweise durch hohes Gras läuft, oder sich von einem Baum fallen lassen. Das Tier beißt sich in der Haut fest, um das Blut des Menschen zu saugen.
  • Nachdem Sie die Zecke entfernt haben, bleibt ein Zeckenstich zurück. Dieser ist unscheinbar und schmerzt in der Regel nicht. Sie sehen die Bissstelle kaum. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Stelle für einen Zeitraum von mindestens zehn Tagen genau beobachten. Bitten Sie Ihren Partner oder ein anderes Familienmitglied, wenn Sie die Stelle selbst nicht sehen können. Ein Spiegel ist auch hilfreich.

Juckt es, sollten Sie sofort zum Arzt gehen

  • Wenn die Stelle unauffällig bleibt, müssen Sie nach dem Zeckenstich nichts weiter tun. Merken Sie jedoch, dass es juckt, und sehen Sie, dass sich die Bissstelle entzündet, dass sich ein roter Ring bildet oder dass sie dick wird, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  • Merken Sie an einem Wochenende oder am Feiertag, dass es juckt, sollten Sie den Notdienst eines Krankenhauses aufsuchen. Es ist dringend notwendig, dass ein Test gemacht wird, ob die Zecke Erreger übertragen hat. Dann kann sofort eine Behandlung beginnen und einen schweren Verlauf der Erkrankung verhindern.
  • Warten Sie nicht, bis Ihr Hausarzt wieder Sprechstunde hat. Auch wenn Sie sich ansonsten gut fühlen, sollten Sie sofort Hilfe in Anspruch nehmen. Für Ihre Gesundheit ist dies sehr wichtig.

Zecken können Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) übertragen. Beide Krankheiten können das Gehirn nachhaltig schädigen, wenn sie nicht sofort mit Anibiotika behandelt werden. Gegen FSME können Sie sich zudem impfen lassen. Dies ist ratsam, wenn Sie in einer Region leben, in der die Zecken den Erreger nachweislich in sich tragen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.