Alle Kategorien
Suche

Spargelcremesuppe aus Resten - Rezept zum Selbermachen

Spargelcremesuppe aus Resten - Rezept zum Selbermachen 1:28
Video von Bruno Franke1:28

Spargel ist lecker und teuer und es wäre viel zu schade ihn wegzuwerfen. Was macht man aber mit dem übrig gebliebenen Resten vom Sonntagsessen? Wie wäre es mit einer leckeren Spargelcremesuppe?

Zutaten:

  • 1 Kilo Spargel
  • Topf
  • scharfes Messer
  • Zitronensaft
  • Milch
  • Sahne
  • Pürierstab
  • Salz
  • Pfeffer
  • Worcestersauce
  • Weißwein
  • ein oder zwei Eigelb

Den Spargel für die Suppe vorbereiten

  1. Für die Suppe können Sie gut die Reste Ihres letzten Spargelessens verwenden. Prüfen Sie aber zuerst, ob Sie noch genug Spargel für die Suppe haben. Wenn nicht, schälen Sie noch ein paar Spargelspangen mit einem scharfen Messer, so dass alle holzigen Stellen entfernt sind. Schneiden Sie gegebenenfalls die Enden ab.
  2. Kochen Sie die Spargelschalen und -enden in einem Topf voll Wasser etwa eine halbe Stunde. Etwas Zitronensaft in die Brühe geben und den Spargel darin 10 bis 15 Minuten garen. Er sollte noch bissfest sein, prüfen Sie daher immer mal wieder mit dem Messer nach.
  3. Nehmen Sie den Spargel heraus und stellen Sie ihn beiseite. Sieben Sie die Spargelenden und -schalen aus der Brühe.
  4. Sie können natürlich auch das Spargelwasser von Ihrem Spargelessen zusammen mit dem Spargel aufbewahren und sich dann die ersten Schritte sparen.

Die Spargelcremesuppe aus Resten zubereiten

  1. Mischen Sie zwei Teile Spargelbrühe und einen Teil Milch und lassen Sie die Suppe aufkochen, bevor Sie die Sahne dazugeben.
  2. Geben Sie einen Großteil des Spargels wieder in die Suppe und pürieren Sie ihn mit dem Pürierstab.
  3. Dann würzen Sie die Suppe mit Salz, Pfeffer, Worcestersauce und ein wenig Weißwein. Oder probieren Sie vorsichtig, was sonst noch schmecken könnte.
  4. Scheiden Sie den restlichen Spargel in kleine Stücke und geben Sie ihn in die Suppe.
  5. Wenn die Suppe nicht mehr kocht, geben Sie ein oder zwei Eigelb hinein und verrühren noch einmal alles. Achten Sie aber darauf, dass die Suppe wirklich nicht mehr kocht, da das Eigelb sonst gerinnt.

Dazu schmeckt frisches Weißbrot. Guten Appetit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos