Alle Kategorien
Suche

Sodawasser selber machen

Sodawasser selber machen 1:21
Video von Bastian Loos1:21

Jedem, der schon einmal einen Cocktail mixen wollte, ist es schon begegnet: das Sodawasser. Interessanterweise kann man es nur in vereinzelten Getränkemärkten kaufen und so fragt man sich natürlich, was daran so besonders ist und ob man es nicht einfach selber machen kann.

Was ist Sodawasser?

Erst einmal zur Definition, ein Sodawasser ist ein Tafelwasser, das mehr als 570mg Soda, also Natriumhydrogencarbonat enthält. Das ist der gleiche Stoff, der in Backpulver einen Kuchen gelingen lässt oder in Brausepulvern sprudelt. Außerdem enthält Sodawasser richtig viel Kohlensäure. Diese Eigenschaft macht es vor allem für Cocktails interessant. Durch seinen hohen Natriumhydrogencarbonatwert kann es leicht nach Lauge schmecken, was für Cocktails nicht unbedingt von Vorteil sein muss.

Und wie kann man es selber machen?

  • Um zuhause aus Ihrem Leitungswasser Sodawasser selber machen zu können, brauchen Sie einen sogenannten Siphon. Das ist ein Gerät, das CO2 in eine Wasserflasche pumpt, wodurch kohlensäurehaltiges Wasser entsteht. Diese Trinkwassersprudler gibt es von verschiedenen Marken und zu unterschiedlichen Preisen. Bekannt sind beispielsweise Soda Club, SodaStream Penguin oder Aqua Maxx. Gewöhnlich bekommt man gleich eine CO2 - Kartusche dazu. Diese muss man aber immer wieder für ca. sieben Euro auffüllen lassen. Der Verbrauch hängt natürlich davon ab, wie prickelnd Sie Ihr Sodawasser haben möchten.
  • Achten Sie aus hygienischen Gründen darauf, einen Trinkwassersprudler mit Glasflasche zu kaufen, weil andere häufig nicht spülmaschinenfest sind. Informieren Sie sich auch, ob das Gerät vollständig gereinigt werden kann. Eine Studie der Freiburger Uni fand nämlich Schimmelpilze und andere Mikroorganismen in Sprudlern, die nicht komplett zu reinigen waren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos