Was Sie benötigen:
  • Leitungswasser
  • Eiswürfel
  • Schwamm
  • Elastische Binde
  • Cool-Pack
  • Quark
  • Baumwolltuch
  • Kühlende Salbe
  • Entzündungshemmende Tabletten

Erste Hilfe bei Schleimbeutelentzündung

Ist Ihr Ellbogen an seiner Rückseite, wo der „Musikknochen“ sitzt, berührungsempfindlich und Sie können sogar eine prall-elastische Schwellung tasten, die sich warm anfühlt und gerötet ist, dann haben Sie eine Schleimbeutelentzündung, gegen die Sie mit einfachen Maßnahmen vorgehen können.

  • Wie bei allen entzündlichen Prozessen sollten Sie unverzüglich mit Kühlen beginnen.
  • Geben Sie dazu einige Eiswürfel in Leitungswasser, damit Sie die zum Kühlen optimale Temperatur von 1 °C erreichen, tauchen einen Schwamm ein, den Sie dann auf den geschwollenen Schleimbeutel legen und fixieren Sie den Schwamm mit einem elastischen Verband. Das Manöver sollten Sie alle 20 Minuten wiederholen.
  • Alternativ können Sie auch mit einem Cool-Pack kühlen, den Sie jedoch nicht unmittelbar auflegen sollten, da ansonsten die Haut Schaden nimmt. Wickeln Sie zuvor ein Baumwolltuch oder Handtuch um den Ellbogen.
  • Sie haben noch etwas Quark im Kühlschrank? Sehr gut, denn Quark wirkt abschwellend, entzündungshemmend, schmerzlindernd und angenehm kühlend. Einen Quarkwickel stellen Sie wie folgt her: Den gut gekühlten Quark etwa 0,5 cm dick in die Mitte eines Geschirrtuchs geben, das Tuch wie ein Päckchen von beiden Seiten her einschlagen und mit der eingequarkten Seite auf den Ellbogen legen. Das Ganze drei- bis viermal am Tag für 20 bis 30 Minuten.
  • Zum Kühlen können Sie auch Salbenverbände anlegen, zum Beispiel mit Voltaren® Emulgel®. Empfiehlt sich besonders in der Nacht.
  • Ihr Ellbogen braucht Ruhe, Sie sollten den betreffenden Arm möglichst schonen und hochlagern.
  • Zur Unterstützung der bisherigen Maßnahmen nehmen Sie am besten auch ein Medikament ein, das sowohl schmerzstillend als auch entzündungshemmend wirkt, zum Beispiel Ibuprofen® 400 Tabletten. Nicht empfehlenswert ist Aspirin®, das zwar die gleiche Wirkung hat, aber Blut verdünnend wirkt, was bei einer evtl. erforderlichen Punktion des Schleimbeutels zu Nachblutungen führen kann.

Wann muss der Ellbogen zum Arzt?

Sollte die Schleimbeutelentzündung am Ellbogen unter Ihren Maßnahmen innerhalb weniger Tage keine Rückbildungstendenz aufweisen, kommen Sie um einen Arztbesuch nicht herum.

  • Suchen Sie einen Chirurgen oder Orthopäden auf, der Ihnen vermutlich zur konsequenten Ruhigstellung eine Gipsschiene anlegen wird. Bei starker Anschwellung des Schleimbeutels kann auch eine Punktion in örtlicher Betäubung erforderlich sein.
  • Sollten Sie Fieber entwickeln, oder eine zunehmende Rötung und Anschwellung bemerken, die sich auch auf Ihren Ober- und Unterarm ausbreitet, muss der Arztbesuch zügig erfolgen, denn das sind Anzeichen einer bakteriellen Infektion, die mit einem Antibiotikum behandelt werden muss. Scheuen Sie sich nicht, am Wochenende die Notaufnahme eines Krankenhauses aufzusuchen.
  • Liegt eine bakterielle Infektion vor, lassen Sie den Lokalbefund engmaschig ärztlich kontrollieren.
  • Ist unter den konservativen Maßnahmen innerhalb von zwei Wochen keine Besserung eingetreten, oder bildet sich eine eitrige Schleimbeutelentzündung aus, müssen Sie sich wohl oder übel von Ihrem Schleimbeutel trennen und ihn operativ entfernen lassen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.