• Im Allgemeinen unterscheidet man drei Formen der Schleimbeutelentzündung:
  1. Die akute Schleimbeutelentzündung, die meist durch offene Verletzungen hervorgerufen wurde.
  2. Die chronische Schleimbeutelentzündung wird oft durch mechanische Überbelastung verursacht: am Ellenbogen z.B. durch häufiges Aufstützen.
  3. Die eitrige Schleimbeutelentzündung, bei der es durch eingedrungene Keime zu einer Infektion kommt – sie wird ebenfalls meist durch offene Verletzungen hervorgerufen. Hier ist normalerweise eine Operation angezeigt.
  • Eine Schleimbeutelentzündung muss nicht unbedingt auf eine Operation hinauslaufen. Oft ist auch eine konservative – also nicht-operative – Behandlung möglich.

Ruhigstellung des Gelenks bei Schleimbeutelentzündung

  • Schleimbeutelentzündungen, die ohne Operation behandelt werden, müssen in erster Linie ruhig gestellt werden. Dies erfolgt eventuell sogar durch eine entsprechende Schiene, die der Arzt verordnet.
  • Zunächst ist es vor allem wichtig, dass Sie die Bewegungen oder auch Sportarten, die den Schmerz auslösen, vermeiden.

Schmerzlindernde Maßnahmen bei Schleimbeutelentzündung

  • Bei einer akuten Schleimbeutelentzündung wirkt die Kühlung des Gelenks schmerzlindernd und zugleich entzündungshemmend.
  • Sie können dazu spezielle Kühlpacks oder auch Eis verwenden. Achten Sie aber darauf, den betroffenen Bereich nicht zu unterkühlen. Die Entzündung kann nur abklingen, wenn der Stoffwechsel arbeiten kann. Wird das Gewebe zu stark gekühlt, wird auch der Stoffwechsel mehr oder weniger lahm gelegt.
  • Außerdem beinhaltet die Therapie ohne Operation meist die Gabe von schmerzlindernden Medikamenten bzw. Injektionen.

Bei Schleimbeutelentzündung das Einsteifen des Gelenks vermeiden

  • Wird das Gelenk bei einer chronischen Schleimbeutelentzündung, die ohne Operation behandelt wird, zu lange ruhig gestellt, besteht die Gefahr des Einsteifens.
  • Bewegen Sie das Gelenk ohne Belastung im vollen Ausmaß des Gelenks. Dazu können Sie, wenn die Schleimbeutelentzündung z.B. am Kniegelenk liegt, das gesunde mit dem betroffenen Bein vergleichen: lässt sich das betroffene Bein beispielsweise genauso gut beugen und strecken wie das gesunde?

Durch Infektionen hervorgerufene Schleimbeutelentzündung ohne Operation behandeln

  • Wurde die Schleimbeutelentzündung durch eine Infektion, also durch Bakterien, verursacht, beinhaltet die Therapie die Gabe von Antibiotika. Dies sollte natürlich nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.